Metanavigation

Stipendien/Förderungen

Das Deutsche Archäologische Institut vergibt Stipendien im Bereich der Archäologie und ihrer vom Institut vertretenen Nachbarwissenschaften. Voraussetzung ist jeweils ein mit der Promotion (bei Bauforschern Diplomexamen) abgeschlossenes Studium.

Auslandsstipendium

Das Deutsche Archäologische Institut beabsichtigt, die von ihm geförderten wissenschaftlichen Aktivitäten durch die Entsendung von Stipendiaten an seine Auslandsabteilungen zu verstärken. Die Stipendien werden für umgrenzte selbständige Forschungsvorhaben nach eigener Wahl vergeben, die im Interesse des Deutschen Archäologischen Instituts liegen und auf seine Arbeit im Ausland ausgerichtet sind. Die Stipendiaten und Stipendiatinnen sollen durch die Einrichtungen und Verbindungen des Instituts im Ausland eine nachhaltige Förderung ihrer eigenen Forschungen erfahren.
Die Stipendienrichtlinien befinden sich derzeit in Überarbeitung. Interessierte Bewerber werden daher gebeten, regelmäßig die Homepage des DAI zu konsultieren.

Zu den Ausschreibungen:
Fragebogen zur Bewerbung für ein Auslandsstipendium
Richtlinien für Auslandsstipendien

Fortbildungsstipendium

Das Deutsche Archäologische Institut beabsichtigt, die von ihm geförderten wissenschaftlichen Aktivitäten durch Fortbildungsstipendien an den Kommissionen und Abteilungen des Instituts zu verstärken. Die Stipendien werden für umgrenzte selbständige Forschungsvorhaben nach eigener Wahl vergeben, die im Interesse des Deutschen Archäologischen Instituts liegen. Sie dienen der Fortbildung und somit der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Die Stipendienrichtlinien befinden sich derzeit in Überarbeitung. Interessierte Bewerber werden daher gebeten, regelmäßig die Homepage des DAI zu konsultieren.

Zu den Ausschreibungen:
Fragebogen zur Bewerbung für ein Fortbildungsstipendium
Richtlinien für Fortbildungsstipendien

Reisestipendium

Das Deutsche Archäologische Institut vergibt im Jahre 2014 wiederum Reisestipendien. Sie dienen der Förderung des Gelehrtennachwuchses in der Archäologie und ihren Nachbarwissenschaften. Die Stipendiaten und Stipendiatinnen sollen sich durch einen in der Regel längeren Aufenthalt in den Ländern des antiken Kulturbereiches eine gute Kenntnis dieser Länder, vor allem ihrer archäologischen Monumente und ihrer historischen Stätten, verschaffen. Das Reisestipendium kann für ein halbes oder für ein ganzes Jahr beantragt werden.

Das Stipendium ist mit 1.417,- Euro monatlich (17.000,- Euro für ein ganzes, 8.500,- Euro für ein halbes Jahr) einschließlich Druckkostenzuschuss für die Dissertation dotiert; es stellt kein steuerpflichtiges Einkommen dar.

Einzelheiten sind in den Richtlinien für Reisestipendien des Deutschen Archäologischen Instituts geregelt. 

Die Ausschreibung erfolgt etwa im August des Jahres, per Aushang in den Instituten für Archäologie und deren Nachbarwissenschaften; ständige Ausschreibung im Archäologischen Anzeiger, Heft 4.

Zur Ausschreibung:

Ausschreibung 2014/15

Wülfing-Stipendium

Das Deutsche Archäologische Institut vergibt auf der Grundlage der 1928 von seinem Ehrenmitglied John Max Wülfing, Saint Louis, eingerichteten Stiftung seines Namens ein Stipendium. Es ermöglicht jungen Wissenschaftlern deutscher Staatsangehörigkeit aus der Archäologie und ihren Nachbarwissenschaften nach einem mit der Promotion abgeschlossenen Studium einen achtmonatigen Aufenthalt in den "klassischen Ländern", Ägypten und dem Vorderen Orient zum Zweck allgemeiner Wissenserweiterung. Das Stipendium kann gegebenenfalls auch geteilt verliehen werden.
Das Stipendium ist mit 10.000,- (1.250,- monatlich) einschließlich Reisekosten dotiert.

Zur Ausschreibung:

Ausschreibung 2014/15

München

Die Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des Deutschen Archäologischen Instituts in München schreibt viermal im Jahr international Stipendien für Doktoranden und Doktorandinnen der Alten Geschichte aus, die Studienaufenthalte an ihrer Fachbibliothek ermöglichen. Einzelheiten sind der Ausschreibung zu entnehmen.

AIA/DAI Fellowships

The Archaeological Institute of America (AIA) and the German Archaeological Institute (Deutsches Archäologisches Institut, or DAI) offer reciprocal study fellowships. The program encourages and supports scholarship on various aspects of archaeology and promotes contact between North American and German archaeologists. AIA/DAI Fellowships 

Fellowships for Study at the DAI Head Office, Berlin/Germany

Deadline: January 31, 2014

The German Archaeological Institute (Deutsches Archäologisches Institut or DAI) is pleased to announce the availability of two research fellowships for AIA members who are working in North American institutions. The purpose of the fellowship program is to encourage and support scholarship of the highest quality on various aspects of archaeology and to promote contact between North American and German archaeologists.

In 2014, the Deutsches Archäologisches Institut will offer two post-doctoral research fellowships for a maximum period of two months to scholars of archaeology based in North America who wish to use the library facilities of the DAI in Berlin. Applicants need not be U.S., Canadian, or Mexican citizens.

The fellowship includes travel expenses for the Fellow, a stipend of 24 Euros/day plus 4.12 Euros/day for research expenses, and residence in the DAI's guest house. If the Fellow is accompanied by a spouse the stipend will be increased by an additional 5.11 Euros/day but the spouse's travel expenses will not be covered by the Fellowship

Prerequisites for the fellowship are a Ph.D. degree (or its equivalent) and professional competence in archaeology. The principal requirement is a detailed research proposal of no more than three pages. While in residence, the Fellows will be expected to give a lecture for the DAI.

Criteria Used in the Awarding of Fellowships:

Fellows will be selected on the basis of scholarly promise as indicated by the applicant's academic record, prior publications, and the merits of the proposed research project.

Preference will be given to applicants who are at an early stage of their professional careers.

Applicants must be members of the Archaeological Institute of America and must be residents of a North American country.

The German Archaeological Institute supports affirmative action and equal opportunity in the selection of fellows.

Applicants should send the following materials:

 

a) a detailed research proposal (no more than three pages)

b) a curriculum vitae

c) a publication list

 

All correspondence should be addressed to:

An die Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts

Prof. Dr. Friederike Fless

Podbielskiallee 69–71

14195 Berlin

Germany

Contact:

stipendien@dainst.de

CHS/DAI Joint Fellowships

The Center for Hellenic Studies (CHS) and the Deutsches Archäologisches Institut (DAI) offer two fellowships to scholars studying ancient Greece or societies that interacted with the ancient Greeks.
Of particular interest to the CHS and the DAI are proposals that address the relationship between the archaeological record and surviving documentary evidence as well as use and advance information technologies in the study of the ancient Greek world. The CHS and the DAI encourage proposals that call for close collaboration among two or more scholars in different fields of inquiry and proposals that call for collaboration between the two recipients of the fellowships.

The term of the fellowship will be 38 weeks. The fellows will reside in the Bundesrepublik Deutschland (“BRD”) during the period that approximately coincides with the winter semester and spend the rest of the academic year in the United States (“US”). For the 2012-2013 academic year, the recipients will begin their fellowships at the CHS campus in Washington D.C. in the last week of August and will reside there until the second week of October. They will then travel to the BRD and reside there until the end of February. The DAI will determine where the fellows will reside and work during their time in the BRD. At the beginning of March, they will return to the CHS in Washington for the remainder of their fellowships, which will conclude in third week of May.

Prerequisites for fellowships are a Ph.D. degree (or its equivalent) and professional competence as documented by published work in the study of ancient Greece or societies that interacted with the ancient Greeks. The fellowships are not restricted to citizens of the US and BRD but are open to scholars of any nationality.

The deadline for submissions is October 21, 2011. All applicants will apply through the CHS online application system. For more information and application details visit the CHS's website.

Zuschüsse

Studienaufenthalte ausländischer Wissenschaftler in Deutschland
Das Deutsche Archäologische Institut fördert Studien ausländischer Wissenschaftler aus dem Bereich der Archäologie und ihrer vom Institut vertretenen Nachbarwissenschaften durch Aufenthalte in Deutschland, vorzugsweise an der Zentrale in Berlin und den Kommissionen des Instituts in Frankfurt am Main, Bonn und München. Die ein- oder zweimonatigen Aufenthalte sollen Forschungsvorhaben unterstützen und die Kontakte mit Wissenschaftlern und Institutionen im Ausland vertiefen. Zu Studienaufenthalten am Deutschen Archäologischen Institut können Wissenschaftler mit anderer als deutscher Staatsangehörigkeit und Wohnsitz im Ausland eingeladen werden. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium in der Archäologie oder ihrer vom Institut vertretenen Nachbarwissenschaften.

Für die Dauer des Aufenthaltes zahlt das Institut eine Verpflegungspauschale in Höhe von täglich 24 Euro und eine Sachbeihilfe von täglich 4,12 Euro. Außerdem übernimmt es die Reisekosten, stellt kostenlose Unterkunft in den Gästezimmern des Instituts zur Verfügung und bietet die Möglichkeit, die wissenschaftlichen Einrichtungen des Instituts zu benutzen. Einladungen ergehen vom Präsidenten des Deutschen Archäologischen Instituts. In Ländern, in denen sich eine Auslandsabteilung des Instituts befindet, geht ihnen eine Empfehlung oder ein Vorschlag der Direktoren der Abteilung voraus.
USA-Reisen
Das Deutsche Archäologische Institut vergibt Zuschüsse für Reisen in die USA zu Studien in Museen, anderen Sammlungen und Bibliotheken. Diese Zuschüsse dienen der Förderung von Wissenschaftlern aller zum Arbeitsbereich des Deutschen Archäologischen Instituts gehörenden Fächer. Voraussetzung für die Bewerbung sind die Promotion und eine angemessene Berufserfahrung an Universitäten, Museen oder wissenschaftlichen Instituten. Die Bewerber müssen die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder, wenn sie Ausländer sind, an einer Forschungseinrichtung der Bundesrepublik fest angestellt sein. Die Bewerbungen sind alljährlich vor dem 1. Februar einzureichen und gelten für das darauffolgende Jahr.
Die USA-Reisezuschüsse werden von der Zentraldirektion jeweils in der Jahressitzung vergeben, wobei auch die Dauer der Studienreise und Höhe des finanziellen Zuschusses festgelegt werden. Der Empfänger eines USA-Reisezuschusses ist verpflichtet, dem Präsidenten des Deutschen Archäologischen Instituts nach Ablauf seiner Reise einen Bericht vorzulegen. Über weitere Einzelheiten informieren die Richtlinien. Ständige Ausschreibung im Archäologischen Anzeiger, Heft 4.

Kontakt

Das Deutsche Archäologische Institut (DAI) ist eine wissenschaftliche Einrichtung, die als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts gehört. Das Institut mit Zentrale in Berlin und mehreren Kommissionen und Abteilungen im In- und Ausland führt archäologische Ausgrabungen und Forschungen durch und pflegt Kontakte zur internationalen Wissenschaft.
Das Institut veranstaltet wissenschaftliche Kongresse, Kolloquien und Führungen und informiert die Öffentlichkeit über seine Arbeit.  

zum Kontaktformular