Metanavigation

Die Ausgrabungen in Manching

Publikation der Ergebnisse der Grabungen im Bereich des keltischen Oppidums von Manching sowie damit in engem Zusammenhang stehender Fundgruppen.

Verlag

ab Bd. 17 Dr. Ludwig Reichert Verlag
               Tauernstraße 11
               D-65199 Wiesbaden

zuvor Franz Steiner Verlag, Stuttgart

Aktueller Band

Bd. 17: S. Sievers, Die Waffen aus dem Oppidum von Manching (2010).

Weitere Ausgaben

Bd. 16: H. Lorenz (†), Chorologische Untersuchungen in dem spätkeltischen Oppidum bei Manching am Beispiel der Grabungsflächen der Jahre 1965–1967 und 1971. – H. Gerdsen, Fundstellenübersicht und Pläne der Jahre 1961–1974 (2004).

Bd. 15: F. Maier / U. Geilenbrügge / E. Hahn / H.-J. Köhler / S. Sievers, Ergebnisse der Ausgrabungen 1984–1987 in Manching (1992).

Bd. 14: R. Gebhard, Die Fibeln aus dem Oppidum von Manching (1991).

Bd. 13: D. van Endert, Die Bronzefunde aus dem Oppidum von Manching (1991).

Bd. 12: H.-J. Kellner, Die Münzfunde von Manching und die keltischen Fundmünzen aus Südbayern (1990).

Bd. 11: R. Gebhard, Der Glasschmuck aus dem Oppidum von Manching (1989).

Bd. 10: D. van Endert, Das Osttor des Oppidums von Manching (1987).

Bd. 9: W. Krämer, Die Grabfunde von Manching und die latènezeitlichen Flachgräber in Südbayern (1985).

Bd. 8: W. E. Stöckli, Die Grob- und Importkeramik von Manching (1979).

Bd. 7: G. Lange, Die menschlichen Skelettreste aus dem Oppidum von Manching (1983).

Bd. 6: J. Boessneck / A. von den Driesch / U. Meyer-Lemppenau, Die Tierknochenfunde aus dem Oppidum von Manching (1971).

Bd. 5: G. Jacobi, Werkzeug und Gerät aus dem Oppidum von Manching (1974).

Bd. 4: V. Pingel, Die glatte Drehscheiben-Keramik von Manching (1971).

Bd. 3: F. Maier, Die bemalte Spätlatène-Keramik von Manching (1970).

Bd. 2: I. Kappel, Die Graphittonkeramik von Manching (1969).

Bd. 1: W. Krämer / F. Schubert, Die Ausgrabungen in Manching 1955–1961. Einführung und Fundstellenübersicht (1970).

Aktuelle Publikationen

  • 27.03.2014

    Kolloquien zur Vor- und Frühgeschichte mehr

  • 18.02.2014

    Germania mehr

  • 25.09.2013

    Römisch-Germanische Forschungen mehr

Kontakt

Das Deutsche Archäologische Institut (DAI) ist eine wissenschaftliche Einrichtung, die als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts gehört. Das Institut mit Zentrale in Berlin und mehreren Kommissionen und Abteilungen im In- und Ausland führt archäologische Ausgrabungen und Forschungen durch und pflegt Kontakte zur internationalen Wissenschaft.
Das Institut veranstaltet wissenschaftliche Kongresse, Kolloquien und Führungen und informiert die Öffentlichkeit über seine Arbeit.  

zum Kontaktformular