Metanavigation

Reisestipendiaten 2007

Das Deutsche Archäologische Institut hat im Jahre 2007 an folgende besonders qualifizierte junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Reisestipendien vergeben:

 

Reisestipendien:
Reisestipendiaten 2007 @ DAI
Birgit Bergmann (vordere Reihe 1.v.l.), "Der Kranz des Kaisers. Grundlagen der Interpretation"
Dissertation München 2006

Christiane Brasse (vordere Reihe 2.v.r.), "Die Stadtmauer von Antiochia. Dokumentation, Analyse und Auswertung des ersten Abschnittes auf dem Silpius"
Masterarbeit Dresden 2006

Christina Leypold (vordere Reihe 3.v.r.), "Das Bankett im Heiligtum. Identifizierung, Gestalt und Funktion sakraler Bankettgebäudeund Klinenräume in Griechenland von archaischer bis hellenistischer Zeit"
Dissertation Würzburg 2005

Jens Pflug (hintere Reihe 1.v.r.), "Revitalisierung islamischer Denkmäler im Kontext gesellschaftlicher und städtebaulicher Transformationsprozesse in der Altstadt von Kairo"
Diplomarbeit Cottbus 2006

Nicolas Zenzen (hintere Reihe 3.v.l.), "Das edle Ungeheuer. Die Semantik des Löwen in Bildwerken des antiken Vorderen Orients und Griechenlands"
Dissertation Heidelberg 2006

Reisestipendien der AEK:

Clemens Koehn (hintere Reihe 1.v.l.), "Krieg - Diplomatie - Ideologie. Zur Außenpolitik hellenistischer Mittelstaaten"
Dissertation Halle-Wittenberg 2005

Reisestipendien der RGK:

Martin Furholt (hintere Reihe 2.v.r.), "Die nördlichen Badener Keramikstile im Kontext des mitteleuropäischen Spätneolithikums (3650-2900 BC)"
Dissertation Kiel 2006

Mariya Ivanova (vordere Reihe 2.v.l.), "Befestigte Siedlungen auf dem Balkan, in der Ägäis und in Westanatolien (ca. 5000 - 2000 v. Chr.)"
Dissertation Tübingen 2005

Zur Vorbereitung der Reise waren die Reisestipendiaten vom 13. bis 15. Juni 2007 zu Gast in der Berliner Zentrale des DAI.

Einzelheiten zur Stipendienvergabe und zur Ausschreibung erfahren Sie hier.

Kontakt

Das Deutsche Archäologische Institut (DAI) ist eine wissenschaftliche Einrichtung, die als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts gehört. Das Institut mit Zentrale in Berlin und mehreren Kommissionen und Abteilungen im In- und Ausland führt archäologische Ausgrabungen und Forschungen durch und pflegt Kontakte zur internationalen Wissenschaft.
Das Institut veranstaltet wissenschaftliche Kongresse, Kolloquien und Führungen und informiert die Öffentlichkeit über seine Arbeit.  

zum Kontaktformular