Metanavigation

Reisestipendiaten 2008

Das Deutsche Archäologische Institut hat im Jahre 2008 an folgende besonders qualifizierte junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Reisestipendien vergeben:

Reisestipendien:

Reisestipendiaten 2009 © DAI

Vibeke Charlotte Kottsieper (vordere Reihe 2. v. r.), Rezeption des Augustusforums oder imitatio Urbis? Zur Rezeption stadtrömischer Dekormotive an provinzialen Platzanlagen.
Promotion Freiburg i. Br. 2007

Katja Piesker (hintere Reihe 2. v. l.), Loissin - Ludwigsburg. Ein verwahrloster Schloss- und Gutskomplex.
Diplom Weimar 2002

Verena Stappmanns (hintere Reihe 3. v. l.), Le Mole de la Citadelle - Städtebaulicher Entwurf für die Entwicklung eines neuen Quartiers in Strasbourg.
Diplom Karlsruhe 2006

Christine Wilkening (hintere Reihe 3. v. r.), Ein Kloster für Pilger in Santiago di Compostela.
Diplom Cottbus 2006

Reisestipendien der Römisch-Germanischen Direktion:

Anja Hellmuth (vordere Reihe 1. v. l.), Bogenschützen des Pontischen Raumes in der Älteren Eisenzeit.
Promotion Berlin 2008

Luc Moreau (hintere Reihe 1. v. l.), Geißenklösterle. Das Gravettien der Schwäbischen Alb im europäischen Kontext.
Promotion Tübingen 2008

Roland Karl Müller (hintere Reihe 2. v. r.), Zambujal und die Anfänge der Metallurgie in der Estremadura (Portugal). Technologie der Kupfergewinnung, Herkunft des Metalls und soziokulturelle Bedeutung der Innovation.
Promotion Tübingen 2008

Silviane Scharl (vordere Reihe 1. v. r.), Die Silexversorgung am Übergang vom Alt- zum Mittelneolithikum im westlichen Franken.
Promotion Berlin 2007

Einzelheiten zur Stipendienvergabe und zur Ausschreibung erfahren Sie hier.

Kontakt

Das Deutsche Archäologische Institut (DAI) ist eine wissenschaftliche Einrichtung, die als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts gehört. Das Institut mit Zentrale in Berlin und mehreren Kommissionen und Abteilungen im In- und Ausland führt archäologische Ausgrabungen und Forschungen durch und pflegt Kontakte zur internationalen Wissenschaft.
Das Institut veranstaltet wissenschaftliche Kongresse, Kolloquien und Führungen und informiert die Öffentlichkeit über seine Arbeit.  

zum Kontaktformular