Metanavigation

Forschungsprojekte

Samos

Bedeutende frühbronzezeitliche Siedlung, Heraion (überregionales Heiligtum der Göttin Hera, Blütezeit 8. bis 5. Jh. v. Chr., Welt-Kulturerbe), antike Stadt Samos mit der einst weltberühmten Wasserleitung des Eupalinos (6. Jh. v. Chr.) und römischer Thermenanlage, Funde in den Museen der Stadt Samos (seit 1987 Neubau) und von Pythagoreion (seit 2010).

mehr

Kalapodi

Heiligtum mit Kultkontinuität von der mykenischen Epoche bis zur römischen Kaiserzeit.

mehr

iDAI.field

Seit 3 Jahren wird am IT-Referat des DAI in Berlin ein modulares Datenbanksystem zur umfassenden Dokumentation von Feldforschungsprojekten entwickelt. Es wird bislang in mehreren DAI-Projekten mit unterschiedlichen Fragen, Überlieferungssituationen und Arbeitsweisen eingesetzt und soll nun erstmals interessierten Wissenschaftlern zur Verfügung gestellt werden.

mehr

Rom, Kaiserpalast

Baugeschichtliche Erforschung der Entwicklung des Kaiserpalastes auf dem Palatin in Rom, von den Anfängen unter Kaiser Augustus bis in spätantike Zeit. Entwicklung eines modellbasierten Bauwerksinformationssystems.

mehr

Kulturerhalt des Irak

Seit 2003 liegt ein besonderer Schwerpunkt der Außenstelle Baghdad der Orient-Abteilung in der Unterstützung des Iraks zum Erhalt des nationalen Kulturerbes.

mehr

Corpus Inscriptionum Latinarum CIL II (2. Auflage)

Neuedition der ca. 23.000 lateinischen Inschriften des antiken Hispanien von der römischen bis zur arabischen Eroberung

mehr

Marokko: Ur- und Frühgeschichte des östlichen Rif

Seit 1995 unternimmt die KAAK in Nordostmarokko Prospektionen und Grabungen (Provinzen Al Hoçeima, Taza und Nador). Die Arbeiten werden in Kooperation mit dem "Institut National des Sciences de l'Archéologie et du Patrimoine", der marokkanischen Altertümerverwaltung, durchgeführt. Die Feldarbeit des Projektes ist weitgehend abgeschlossen. Neue Entwicklungen im Arbeitsgebiet führen nun dazu, an der Mittelmeerküste ein neues Projekt mit dem Titel "Marokkanisches Küsten-Neolithikum" anzuschließen.

mehr

Corpus römischer Bleibarren

Historisch-archäologische und naturwissenschaftliche Untersuchungen zur Bleiproduktion im römischen Reich

mehr

Corpus der Urkunden der römischen Herrschaft (CURH)

Edition und Übersetzung der als Inschriften und auf Papyrus erhaltenen Erlasse und Schreiben der römischen Kaiser, Statthalter und Prokuratoren

mehr

Türkei, Latmosregion

Latmos: Arbeiten auf dem Territorium von Herakleia, mit einem weitverzweigten Netz antiker Pflasterstraßen, Siedlungen und Heiligtümer

Externe Homepage des Projekts: http://latmos-felsbilder.de/

mehr

Verbundprojekt 'Anden-Transekt'

Klimasensitivität präkolumbischer Mensch-Umwelt-Systeme

Erforschung vorspanischer Siedlungsmuster vom Hochland bis zum Andenfuß. Wie passen sich Menschen an verschiedenste ökologische und klimatische Zonen auf kleinstem Raum an und welchen Einfluss haben Umwelt und längerfristige klimatische Schwankungen auf die Entwicklung von Gesellschaften?

mehr

Abgeschlossene Projekte

ein EU-Projekt zur Erforschung von Kleidung als Identitätsträger im Römischen Reich

Das Projekt möchte vor dem Hintergrund der Machterweiterung Roms untersuchen, wie Räume im frühen und republikanischen Latium und im Gebiet der seit dem 5. Jh. mit Rom verbündeten Herniker als politische Ausdrucksformen fungierten. Städte setzen sich durch ihre Struktur in ein Verhältnis zu anderen Städten, z. B. durch ihre Lage und Anbindung, aber auch durch ihr Erscheinungsbild. Indem sie planerische und konstruktive Vorbilder nachahmen oder modifizieren, stellen sie Bedeutungszusammenhänge her.

Ein interdisziplinäres Gemeinschaftsprojekt zur Untersuchung der Frühen Kupfermetallurgie im Sinai und der Kupferversorgung des prädynastischen Ägyptens. Ziel ist eine Neubewertung des archäometallurgischen Potenzials im Sinai.

Aufnahme und baugeschichtliche Erforschung des größten Mauer- und Festungskomplexes der Alten Welt

Studium der Architektur und Urbanistik der großen griechischen Kolonialstadt in Zusammenarbeit mit der Soprintendenz Basilicata. Mitarbeit an der Gestaltung des archäologischen Parks und des Museums

Anhand ausgesuchter antiker Bauten und topographischer Situationen, die unter dem Faschismus eine Neunutzung oder Neubestimmung erhalten haben, wird versucht, den Anteil, den die Klassische Archäologie bei deren Herrichtung zu neuen, meist propagandistischen Zwecken gespielt hat, herauszuarbeiten.

Archäologische und baugeschichtliche Untersuchung des Bauwerks

Untersuchung, Vergleich und Auswertung der Grabtypen und weiterer Bestattungssitten

Eine thanatoarchäologische Untersuchung zur Konstituierung von Identitäten

Dissertationsprojekt

Ein brettisches Bevölkerungszentrum im Hinterland der ionischen Küste

Untersuchungen zu Ursachen von Wandlungsprozessen im Bestattungsbrauch griechischer Kolonien im 5. und 4. Jh. v.Chr.

Indigene Zentralisierungsprozesse im Hinterland von Selinunt

Zentralisierungsprozesse und Siedlungsgenese in Unteritalien und Sizilien

Kontakt

Das Deutsche Archäologische Institut (DAI) ist eine wissenschaftliche Einrichtung, die als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts gehört. Das Institut mit Zentrale in Berlin und mehreren Kommissionen und Abteilungen im In- und Ausland führt archäologische Ausgrabungen und Forschungen durch und pflegt Kontakte zur internationalen Wissenschaft.
Das Institut veranstaltet wissenschaftliche Kongresse, Kolloquien und Führungen und informiert die Öffentlichkeit über seine Arbeit.  

zum Kontaktformular