Metanavigation

Jerusalem Branch

German Archaeological Institute
Forschungsstelle Jerusalem - Deutsches Evangelisches Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes (DEI)
Auguste-Victoria-Compound
184 63
91184 Jerusalem

Im Jahr 2006 wurde die langjährige und gute Kooperation zwischen dem Deutschen Evangelischen Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes (DEI) und dem Deutschen Archäologischen Institut in der Satzung des DEI verankert. Seitdem ist das DEI zugleich Forschungsstelle des Deutschen Archäologischen Instituts.

Die Kooperation wurde am 13. März 2007 mit einem Festakt im Auswärtigen Amt Berlin und am darauf folgenden Tag mit einem wissenschaftlichen Kolloquium im Pergamon-Museum begangen.

Das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes wurde am 19. Juni 1900 auf der Synode in Eisenach durch einen Beschluss der evangelischen Landeskirchen gegründet. Ziel ist die wissenschaftliche Erforschung der Geschichte und Kulturgeschichte der südlichen Levante unter besonderer Berücksichtigung der biblischen Epochen und der Entstehung des Christentums. Seit seiner Gründung gehört das Institut zu den traditionsreichsten altertumswissenschaftlichen Einrichtungen in Jerusalem und leistet - zusammen mit dem 1908 gegründeten Institut der katholischen Görres-Gesellschaft - einen wichtigen Beitrag, die deutsche Forschung in der internationalen Fachwelt zu vertreten. Es ist um einen intensiven Kontakt und wissenschaftlichen Austausch mit den anderen Institutionen bemüht, nimmt an deren Veranstaltungen teil und vermittelt Außenstehenden Kontakte.

 

Library

 

Die Bibliothek des Institutes umfasst derzeit circa 13.000 Bände sowie 65 Zeitschriften. Ein wichtiges Grundgerüst bilden die Privatbibliothek Conrad Schicks und die ehemalige Bibliothek des preußischen bzw. deutschen Konsulats in Jerusalem.

Der Bibliothekskatalog ist online abrufbar.

Die Bibliothek ist eine reine Präsenzbibliothek, Ausleihen sind nicht möglich. Kopiermöglichkeit sowie Strom- und Netzwerkanschlüsse für Laptops sind vorhanden. Ferner bietet das Institut einen Literaturservice. Weitere Informationen auf der Bibliotheksseite des DEI >>>

Öffnungszeiten
Montags bis donnerstags von 9.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr.
Individuelle Arbeitszeiten nach Absprache.  

Archives / Collections

Das Museum war ursprünglich als Anschauungsmaterial für die breit gefächerte Vorlesungstätigkeit Gustaf Dalmans angelegt worden (Dalman: "Es zeigt sich in dieser Zusammensetzung unseres Museums, wie wenig zutreffend die Vorstellung ist, als befasse sich unser Institut nur mit sogenannten Antiquitäten. Die ganze lebende und tote Welt Palästinas ist das Arbeitsfeld des Instituts".).

Es umfasst heute eine umfangreiche Keramiksammlung, Ossuare, Glasfunde, Schmuck/Amulette, Münzen, ein umfangreiches Herbarium, eine Gesteinssammlung u.a. Zwei Holzmodelle aus dem Nachlass Conrad Schicks (Stadtmodell Jerusalems / Modell der Grabeskirche 1867) und der Theodolit Gottlieb Schumachers (mit dem dieser 1880 das Ostjordanland für die Archäologie zugänglich gemacht hat) sind der Stolz der Sammlung. Die Neuaufstellung des Museums erfolgte in den Jahren 2006-2007.  

Building

Im Jahr 1982 bezog das Jerusalemer Institut sein neues Haus auf dem Gelände der Auguste Victoria-Stiftung auf dem Ölberg.

Further Information

Τηλέφωνο

00972-2-628 47 92

Τηλεομοιοτυπία
00972-2-628 73 88
E-Mail:
E-Mail (Administration):

Ημερολόγιο

Δ Τ Τ Π Π Σ Κ
 
1
  • Πέμ, 03/20/2014 - 10:00 - Σάβ, 09/20/2014 - 15:00

    Ausstellung / Exposición Blick Mira!

    more information

  • Τρί, 04/01/2014 - 11:33 - Παρ, 04/04/2014 - 11:33

    The Horn of Africa in ancient times: phenomena of interregional contacts

    more information

 
2
  • Τρί, 04/01/2014 - 11:33 - Παρ, 04/04/2014 - 11:33

    The Horn of Africa in ancient times: phenomena of interregional contacts

    more information

 
3
  • Τρί, 04/01/2014 - 11:33 - Παρ, 04/04/2014 - 11:33

    The Horn of Africa in ancient times: phenomena of interregional contacts

    more information

  • Πέμ, 04/03/2014 - 16:00 - Πέμ, 04/03/2014 - 18:00

    Lecture: Katja Piesker - Neues vom Göbekli Tepe. Zur Um-Baugeschichte der Anlage C und E

    more information

  • Πέμ, 04/03/2014 - 17:00 - Πέμ, 04/03/2014 - 20:00

    Vortragsreihe am Donnerstag: Phönizische-punische Forschungen des CEFyP / ciclo de conferencias: los jueves feniciopúnicos del CEFyP

    more information

 
4
  • Τρί, 04/01/2014 - 11:33 - Παρ, 04/04/2014 - 11:33

    The Horn of Africa in ancient times: phenomena of interregional contacts

    more information

 
5
 
6
 
7
  • Δευ, 04/07/2014 - 18:00 - Τρί, 04/08/2014 - 16:00

    Kolloquium aus Anlass des 100jährigen Jubiläums der Ausgrabungen des Deutschen Archäologischen Instituts in Athen

    more information

 
8
  • Δευ, 04/07/2014 - 18:00 - Τρί, 04/08/2014 - 16:00

    Kolloquium aus Anlass des 100jährigen Jubiläums der Ausgrabungen des Deutschen Archäologischen Instituts in Athen

    more information

 
9
  • Τετ, 04/09/2014 - 16:00

    SYRIEN – eine bedrohte Kulturlandschaft

    more information

  • Τετ, 04/09/2014 - 16:00 - Τετ, 04/09/2014 - 17:30

    ΑΙΓΕΙΡΟΣ Vortragsreihe am Deutschen Archäologischen Institut Athen

    more information

 
10
 
11
  • Παρ, 04/11/2014 - 13:37

    München/Vortrag: Teresa Morgan (Oxford)

    more information

 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
  • Τετ, 04/16/2014 - 16:00

    SYRIEN – eine bedrohte Kulturlandschaft

    more information

 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
  • Τετ, 04/23/2014 - 16:00 - Τετ, 04/23/2014 - 18:00

    SYRIEN – eine bedrohte Kulturlandschaft

    more information

 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
  • Τρί, 04/29/2014 - 16:00

    Griechen, Thraker und Römer in Bulgarien. Die archäologischen und kulturhistorischen Schätze des Landes

    more information

 
30
  • Τετ, 04/30/2014 - 16:00 - Τετ, 04/30/2014 - 18:00

    SYRIEN – eine bedrohte Kulturlandschaft

    more information

 
 
 
 
 

Contact

The German Archaeological Institute (DAI) is a »scientific corporation« of the Federal Institution under the auspices of the Foreign Office. The staff of the Institute carries out research in the area of archaeology and in related fields and maintains relations with international scholars.
Furthermore, it organizes congresses, colloquia and tours, and informs the public through the media about its work.  

contact form