Metanavigation

German Protestant Institute of Archaeology (GPIA)

German Archaeological Institute
German Protestant Institute of Archaeology (GPIA)

Im Jahr 2006 wurde die langjährige und gute Kooperation zwischen dem Deutschen Evangelischen Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes (DEI) und dem Deutschen Archäologischen Institut in der Satzung des DEI verankert. Seitdem ist das DEI zugleich Forschungsstelle des Deutschen Archäologischen Instituts.

Die Kooperation wurde am 13. März 2007 mit einem Festakt im Auswärtigen Amt Berlin und am darauf folgenden Tag mit einem wissenschaftlichen Kolloquium im Pergamon-Museum begangen.

Das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes wurde am 19. Juni 1900 auf der Synode in Eisenach durch einen Beschluss der evangelischen Landeskirchen gegründet. Ziel ist die wissenschaftliche Erforschung der Geschichte und Kulturgeschichte der südlichen Levante unter besonderer Berücksichtigung der biblischen Epochen und der Entstehung des Christentums. Seit seiner Gründung gehört das Institut zu den traditionsreichsten altertumswissenschaftlichen Einrichtungen in Jerusalem und leistet - zusammen mit dem 1908 gegründeten Institut der katholischen Görres-Gesellschaft - einen wichtigen Beitrag, die deutsche Forschung in der internationalen Fachwelt zu vertreten. Es ist um einen intensiven Kontakt und wissenschaftlichen Austausch mit den anderen Institutionen bemüht, nimmt an deren Veranstaltungen teil und vermittelt Außenstehenden Kontakte.

 

Further Information

Telephone:

-

Fax:
-
E-Mail:
E-Mail (Administration):
The content is filtered by:

Calendar

M T W T F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
  • 09/09/2014 - 14/09/2014

    From a dusty dig to the dusty shelves

    more information

  • 09/09/2014 - 12/09/2014

    9th Symposium of the International Study Group on Music Archaeology

    more information

 
10
  • 09/09/2014 - 14/09/2014

    From a dusty dig to the dusty shelves

    more information

  • 09/09/2014 - 12/09/2014

    9th Symposium of the International Study Group on Music Archaeology

    more information

 
11
  • 09/09/2014 - 14/09/2014

    From a dusty dig to the dusty shelves

    more information

  • 09/09/2014 - 12/09/2014

    9th Symposium of the International Study Group on Music Archaeology

    more information

 
12
  • 09/09/2014 - 14/09/2014

    From a dusty dig to the dusty shelves

    more information

  • 09/09/2014 - 12/09/2014

    9th Symposium of the International Study Group on Music Archaeology

    more information

 
13
  • 09/09/2014 - 14/09/2014

    From a dusty dig to the dusty shelves

    more information

 
14
  • 09/09/2014 - 14/09/2014

    From a dusty dig to the dusty shelves

    more information

 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 

Recent projects

  • 24.10.2013

    The language of clothes along the Silk Road: What does their wardrobe speak to us about humans between 1000 BC and 300 AD? more

  • 22.10.2012

    Frühe protourbane Zentren im nordwestpontischen Raum? Untersuchung einer Cucuteni-Tripol´e-zeitlichen Großsiedlung more

  • 07.05.2012

    Siedlungskomplex Orlovka-Kartal und die frühe Kupferzeit im nordwestlichen Schwarzmeer-Gebiet (Ukraine/Republik Moldau) more

Completed projects

  • 06.07.2011

    Russian Federation: Barsuchij Log more

  • 21.06.2011

    Russian Federation: Chicha more

  • 21.06.2011

    Russian Federation: Suchanicha more

Recent publications

  • 28.07.2014

    Epigraphische Forschungen auf der Arabischen Halbinsel more

  • 28.07.2014

    Baghdader Forschungen more

  • 15.06.2014

    MIRAS more

Contact

The German Archaeological Institute (DAI) is a »scientific corporation« of the Federal Institution under the auspices of the Foreign Office. The staff of the Institute carries out research in the area of archaeology and in related fields and maintains relations with international scholars.
Furthermore, it organizes congresses, colloquia and tours, and informs the public through the media about its work.  

contact form