Metanavigation

Die Abteilung Rom des Deutschen Archäologischen Instituts hat in diesem Jahr zum 185. Mal die Palilien gefeiert. Das Institut erinnert damit an den Gründungstag des Instituto di Corrispondenza Archeologica und damit auch des späteren Deutschen Archäologischen Instituts.

more

Zum langfristigen Umgang mit Forschungsdaten in den Altertumswissenschaften

 

Das Deutsche Archäologische Institut und IANUS veranstalten am Mittwoch, den 08. Oktober 2014 eine Sektion auf dem 8. Deutschen Archäologiekongress 2014 in Berlin, der vom Mittel- und Ostdeutschen Verband für Altertumsforschung e. V. auf Einladung des Landesdenkmalamtes Berlin für den Deutschen Verband für Archäologie veranstaltet wird.more

Aktuelle Ausschreibungen und Fristen

Konzentrierte und zeitlich begrenzte Kurse werden vom DAI für unterschiedliche thematische Bereiche und für unterschiedliche Personengruppen durchgeführt. Der älteste regelmäßig stattfindende Kurs ist der für Gymnasiallehrer, den die Abteilung Rom seit 1891 mit Schwerpunkten in Rom und Pompeji anbietet. Die Mehrzahl der Kurse richtet sich jedoch an erfahrene Studierende und Doktoranden und wird immer wieder zu spezifischen Themen von unterschiedlichen Abteilungen angeboten.more

Egyptian-German project in cooperation with the Cairo Department of the DAI

Even the tomb of Tutankhamun holds virtually unknown treasures. A group of decorated gold leaf-on-leather objects is currently under restoration by an Egyptian-German team in the Egyptian Museum, Cairo, to be displayed for the first time.

 

For more informations see our press release.

more

Ein Team des Deutschen Archäologischen Instituts entdeckt im Kloster Deir el-Bachît, dem antiken Pauloskloster (Luxor, Ägypten) einen aus 29 byzantinischen Goldmünzen bestehenden Hortfund aus dem 6. Jahrhundert.

Alle Informationen zum Fund in der aktuellen Pressemitteilung!

more

Recent Projects

The investigation of two late Ramesside tomb-temples and their contextualization in the Theban ritual landscape.

Ein webbasiertes 3D-GIS zur Analyse der Archäologie von Copan, Honduras

Recent Publications

Vestigia 67: S. Prignitz, Bauurkunden und Bauprogramm von Epidauros (400-350)

K. Kissas – W.-D. Niemeier (Hrsg.), The Corinthia and the Northeast Peloponnese

Περιεχόμενα και Περιλήψεις  

Inhalt und Zusammenfassungen 
(in chronologischer Reihenfolge) 


Inhalt

 

Mercourios Georgiadis

K. Sporn (Hrsg.) unter Mitarbeit von E. Kalogeroudi und E. Kasubke, Griechische Grabbezirke klassischer Zeit. Normen und Regionalismen

Calendar

<  
M T W T F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
  • 16/04/2013 - 16/04/2013

    Lecture: Philipp von Rummel - Deutsch-tunesische Forschungen im antiken Simitthus (Chimtou, Tunesien)

    more information

  • 16/04/2013 - 16/04/2013

    Hauskolloquium / Coloquio en la biblioteca del Instituto

    more information

 
17
  • 17/04/2013 - 17/04/2013

    München/Vortrag: Paul Iversen (Cleveland, Ohio)

    more information

 
18
 
19
  • 19/04/2013 - 19/04/2013

    München /Vortrag: Prof. Dr. Heinrich Schlange-Schöningen

    more information

 
20
 
21
 
22
 
23
  • 23/04/2013 - 23/04/2013

    Lecture: Dr. Iris Gerlach, Kulturkontakte zwischen Südarabien und Äthiopien - Migrationsprozesse vor 3000 Jahren

    more information

 
24
 
25
  • 25/04/2013 - 26/04/2013

    Uruk – Altorientalische Metropole und Kulturzentrum

    more information

  • 25/04/2013 - 25/04/2013

    Hauskolloqium: Michael Kerschner - Das Heiligtum der Artemis Kithone in Milet

    more information

 
26
  • 25/04/2013 - 26/04/2013

    Uruk – Altorientalische Metropole und Kulturzentrum

    more information

 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 

Contact

The German Archaeological Institute (DAI) is a »scientific corporation« of the Federal Institution under the auspices of the Foreign Office. The staff of the Institute carries out research in the area of archaeology and in related fields and maintains relations with international scholars.
Furthermore, it organizes congresses, colloquia and tours, and informs the public through the media about its work.  

contact form