Metanavigation

Die archäologische Objektdatenbank Arachne verzeichnet 2011 eine Steigerung der Seitenaufrufe um 73 Prozent

Arachne, die zentrale Objektdatenbank des Deutschen Archäologischen Instituts und des Archäologischen Instituts der Universität Köln erreichte im Jahr 2011 etwa 140.000 Seitenaufrufe (Visits). 2010 waren es noch ungefähr 82.000. Dies ist eine Steigerung um 73%.

Das DAI und das Archäologische Institut Köln stellen mit der Objektdatenbank Arachne online ein kostenfreies und zeitgemäßes Werkzeug zur Recherche archäologischer Objekte und zugehöriger Daten zur Verfügung. Bereits circa zwei Millionen Bilder sind inzwischen in dem Online-Archiv abrufbar. Täglich werden neue Sach- und Bilddaten hinzugefügt.

Gemessen werden die Visits anonymisiert mit dem Analysetool Google analytics. Die Analyse der Visits liefert Informationen, auf welchem Weg die User zu Arachne gelangten. Die Analyse ergab: Knapp 55% der Benutzer kamen über Internetsuchfunktionen, davon die meisten über Google. 26% gelangten über Weiterverlinkung, zum Beispiel über Wikipedia, auf die archäologische Objektdatenbank. Knapp ein Fünftel der Besucher ging ohne Umwege auf die Arachneseite.

Seit 2004 wird Arachne maßgeblich vom DAI und von der Arbeitsstelle für Digitale Archäologie des Archäologischen Instituts der Universität zu Köln betrieben. Inhalt und Aufbau der Datenbank werden im Hintergrund ständig weiterentwickelt. Die Arachne-Plattform soll neben der Bereitstellung von Daten für Archäologen gleichzeitig als Beispiel für andere wissenschaftliche Objektdatenbanken dienen.

Durch Arachne werden analoge, zum Teil bedrohte Dokumentationsbestände laufend erfasst, zugleich neue, digitale Daten aufgenommen. Arachne bietet eine benutzerfreundliche Struktur, die auf der Basis maschinenlesbarer Metadaten Strategien des Semanctic web verwendet. Alle digitalisierten, bildlichen und textlichen Objektinformationen werden auf einem mehrfach redundantem Speicher langzeitgesichert und weltweit ununterbrochen online gehalten.

Die Arachne-Entwickler haben ihr Projekt langfristig angelegt. Zukünftig werden auch archäologische Daten außerhalb des Mittelmeerraumes erfasst werden, wie zum Beispiel Objekte und Daten südamerikanischer Forschungen.

 

Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Reinhard Förtsch, der seit 1996 die Arbeitsstelle für Digitale Archäologie der Uni Köln leitet, zur Verfügung: foertsch@me.com

Date:

27.01.2012
The content is filtered by:

Calendar

<  
M T W T F S S
 
1
  • 20/03/2014 - 20/09/2014

    Ausstellung / Exposición Blick Mira!

    more information

  • 01/04/2014 - 04/04/2014

    The Horn of Africa in ancient times: phenomena of interregional contacts

    more information

 
2
  • 01/04/2014 - 04/04/2014

    The Horn of Africa in ancient times: phenomena of interregional contacts

    more information

 
3
  • 01/04/2014 - 04/04/2014

    The Horn of Africa in ancient times: phenomena of interregional contacts

    more information

  • 03/04/2014 - 03/04/2014

    Lecture: Katja Piesker - Neues vom Göbekli Tepe. Zur Um-Baugeschichte der Anlage C und E

    more information

  • 03/04/2014 - 03/04/2014

    Vortragsreihe am Donnerstag: Phönizische-punische Forschungen des CEFyP / ciclo de conferencias: los jueves feniciopúnicos del CEFyP

    more information

 
4
  • 01/04/2014 - 04/04/2014

    The Horn of Africa in ancient times: phenomena of interregional contacts

    more information

 
5
 
6
 
7
  • 07/04/2014 - 08/04/2014

    Kolloquium aus Anlass des 100jährigen Jubiläums der Ausgrabungen des Deutschen Archäologischen Instituts in Athen

    more information

 
8
  • 07/04/2014 - 08/04/2014

    Kolloquium aus Anlass des 100jährigen Jubiläums der Ausgrabungen des Deutschen Archäologischen Instituts in Athen

    more information

 
9
  • 09/04/2014 - 09/04/2014

    ΑΙΓΕΙΡΟΣ Vortragsreihe am Deutschen Archäologischen Institut Athen

    more information

  • 09/04/2014

    SYRIEN – eine bedrohte Kulturlandschaft

    more information

 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
  • 23/04/2014 - 23/04/2014

    SYRIEN – eine bedrohte Kulturlandschaft

    more information

 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
  • 29/04/2014

    Griechen, Thraker und Römer in Bulgarien. Die archäologischen und kulturhistorischen Schätze des Landes

    more information

 
30
  • 30/04/2014 - 30/04/2014

    SYRIEN – eine bedrohte Kulturlandschaft

    more information

 
 
 
 
 

Press Contact

Deutsches Archäologisches Institut
Zentrale - Pressestelle
Podbielskiallee 69-71
Tel.: + 49-(0)30-18 77 11-120
Mobil: +49-(0)173-92 81 354
Fax: + 49-(0)30-18 77 11-191

E-Mail: presse@dainst.de

Ansprechpartnerin: Nicole Kehrer, M.A.

 

zum Kontaktformular