Metanavigation

Propylaeum - Virtuelle Fachbibliothek Altertumswissenschaften

Neben der Bereitstellung der Angebote des DAI, wie ZENON, dem OPAC der RGK und dem OPAC der AEK wirkt das DAI an der Konzeption, Entwicklung und Ausgestaltung des Portals, bisher vor allem im Bereich der Klassischen Archäologie mit.

Ab sofort ist Propylaeum unter www.propylaeum.de online zugänglich!

 

Neben der Bereitstellung der Angebote des DAI, wie ZENON, dem OPAC der RGK und dem OPAC der AEK wirkt das DAI an der Konzeption, Entwicklung und Ausgestaltung des Portals, bisher vor allem im Bereich der Klassischen Archäologie mit.

Ab sofort ist Propylaeum unter www.propylaeum.de online zugänglich!

Propylaeum bietet neue Recherche-, Informations- und Publikationsmöglichkeiten sowie direkten Zugang zu elektronischen Primär- und Sekundärquellen und soll als zentrale Plattform für die altertumswissenschaftliche Lehre und Forschung etabliert werden.

Dieses DFG-geförderte Projekt betreiben seit Mitte 2006 die UB Heidelberg (mit ihren Sondersammelgebieten Klassische Archäologie und Ägyptologie) und die Bayerische Staatsbibliothek München (Alte Geschichte, Klassische Philologie, Vor- und Frühgeschichte) gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Latinistik der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Deutschen Archäologischen Institut sowie mit Gnomon Online.

Propylaeum befindet sich noch im Aufbau! Abgesehen von dem weiteren Ausbau der angebotenen Module wird besonders die Bereitstellung einer übergreifenden Suchmöglichkeit innerhalb der einzelnen Fächer aber auch fachübergreifend im Vordergrund stehen. Nach Realisierung der übergreifenden Suche (Metasuche) können Sie gleichzeitig in mehreren z.B. klassisch archäologischen Bibliothekskatalogen recherchieren.

Exemplarisch für die zahlreichen Angebote in Propylaeum seien hier zwei neue Datenbanken genannt, die von der UB Heidelberg aufgebaut wurden sowie KIRKE, ein Katalog von Internetressourcen, zusammengestellt und betreut von der HU Berlin.

SISYPHOS - Sammlung archäologischer und ägyptologischer Internetquellen (http://sisyphos.uni-hd.de). Dieser Fachinformationsführer bietet eine umfangreiche Auswahl an Internetquellen zu den Fächern Klassische Archäologie und Ägyptologie, darunter Fachportale, Bilddatenbanken, Suchmaschinen oder Mailinglisten. Die Websites sind von hoher Qualität und fachwissenschaftlicher Relevanz, denn sie werden erst nach einer Prüfung auf inhaltliche und formale Qualitätskriterien in die Sammlung aufgenommen.

Propylaeum-DOK - Publikationsplattform Altertumswissenschaften (http://propylaeumdok.uni-hd.de). Dieses Modul bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern weltweit die Möglichkeit, ihre altertumswissenschaftlichen Veröffentlichungen kostenlos und in elektronischer Form, nach den Grundsätzen des Open Access, im WWW verfügbar zu machen. Die Arbeiten werden mit standardisierten Adressen und Metadaten dauerhaft zitierfähig archiviert.

KIRKE- der Katalog der Internetressourcen für die Klassische Philologie wie auch Alte Geschichte (http://propylaeum.bsb-muenchen.de/index.php?id=139), ist eine der ältesten und vollständigsten einschlägigen Datensammlungen weltweit und bietet Forschern sowie interessierten Laien eine umfangreiche, wissenschaftlich betreute und regelmäßig gepflegte Auswahl an Internetquellen sowie eigenen Informationsangeboten zur gesamten Antike.

Recent projects

  • 29.07.2013

    Frühmittelalterliche Häfen zwischen Wismar Bucht und Danziger Bucht more

  • 03.06.2013

    IANUS - Forschungsdatenzentrum Archäologie & Altertumswissenschaften more

  • 24.09.2012

    DARIAH-DE Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities more

Completed projects

  • 13.06.2013

    DressID more

  • 31.05.2011

    Griechenland, Palairos more

  • 31.05.2011

    Griechenland, Plaghia-Halbinsel-Survey more

Contact

The German Archaeological Institute (DAI) is a »scientific corporation« of the Federal Institution under the auspices of the Foreign Office. The staff of the Institute carries out research in the area of archaeology and in related fields and maintains relations with international scholars.
Furthermore, it organizes congresses, colloquia and tours, and informs the public through the media about its work.  

contact form