Metanavigation

Research Projects

Egypt

The investigation of two late Ramesside tomb-temples and their contextualization in the Theban ritual landscape.

The investigation of the necropoleis dating to the Middle Kingdom, Second Intermediate Period and Early New Kingdom. The discovery and documentation of royal tomb complexes dating to the 17th and early 18th dynasty.

A repository for standardized plans and data on Ancient Egyptian Architecture

The Cult of Osiris in Abydos (Research Cluster 4. Sanctuaries. Form and ritual. Continuity and change.)

Landscape Archaeology and Networks of Settlements

Archaeological research at the cemetery and reconstruction of the ancient landscape

Southern border town and trading post of Ancient Egypt

4000 years of landscape and settlement history in the western Nile Delta (Egypt)

Landschaftsrekonstruktion in Dahschur

Mittelalterliche Islamische Nekropole

An archaeological survey in the north-western part of the Fayum Oasis

Study and Preservation of Monuments at the Oracle of Zeus-/Jupiter – Ammon.

Early Christian episcopal town, fortified city with several early Christian churches

An Early Christian and medieval place of pilgrimage with several large churches, pilgrims’ hostels and dwellings in various styles.

Archäologische und bauforscherische Untersuchung

Royal necropolis of Early Egypt

A survey project

Investigations, excavations and restorations on the Akropolis of Aghurmi concentrate on the Temple of the Oracle and the temple of Umm Ubayda (4th cent. BCE).

Afghanistan

Excavations in Herat

National Museum Herat

Regional Survey in Herat Province

Albania

Das Ziel besteht darin, das Theater in Apollonia in seiner Grundgestalt und seinen Veränderungen zu rekonstruieren, die einzelnen Phasen zu datieren und in die Geschichte der Stadt und des Theaterbaus einzuordnen.

Urbanistik und sozio-ökonomische Strukturen einer hellenistischen Polis in Illyrien

Azerbaijan

Investigations on early sedentism in the Mil Steppe in SW Azerbaijan

Ethiopia

Kulturentwicklung und Kulturtransfer im abessinischen Hochland des 1. Jahrtausends v. Chr.

Äthiopisch-deutsches Kooperationsprojekt in Yeha und Umgebung

Bolivia

Siedlungsplätze im nördlichen Tiefland Boliviens werden erstmals eingehend untersucht.

Bosnia-Hercegovina

Siedlungsgrabungen zur Erforschung von Wirtschafts- und Sozialgeschichte jungsteinzeitlicher Bevölkerungen am Übergang zur Kupferzeit in Südosteuropa.

Bulgaria

Assessment and evaluation of previous excavations at the early Neolithic settlement Ovčarovo-gorata

Since 1992 the Roman-Germanic Commission - together with the Archaeological Institute of the Bulgarian Academy of Scienes and the historical local museum of Ruse - has carried out research in the late Roman fort Iatrus situated on the the right shore of the lower Danube.

Chile

Seit 2007 beteiligt sich die von der KAAK geleitete Expedition in Kooperation mit dem staatlichen Denkmalpflegeamt sowie mit verschiedenen Behörden und einheimischen Spezialisten auf der heute zu Chile gehörenden Osterinsel an der Erforschung der Rapanui-Kultur (ca. 10. Jahrhundert bis 1722). Deren materielle Zeugnisse und mündliche Überlieferungen gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

China

Fashion – Eurasian Identities – Trade and transfer of knowledge

In diesem Projekt wird die Frage nach Aufkommen und Verbreitung von Metallen sowie deren Auswirkungen auf Sozialstrukturen und Landschaftshaushalte in China umfassend bearbeitet. Den Wirkzusammenhang von technischen und sozialen Neuerungen im metallzeitlichen China herauszuarbeiten, ist eines der Ziele dieses Projektes.

Actors – Motives – Natural Region

(VR China)

To access the website of the DAI-project CHARDA-Xplore, please use the following link: http://charda-xplore.dainst.org

Germany

Large exhibition of the most outstanding discoveries of the archaeology in Vietnam will arrive in Germany

On the disposal of the dead during the Early Iron Age.

Vergleichende Forschungen zum Naturraumbezug "Frühkeltischer Fürstensitze" und ihres Umlandes mit Hilfe Geographischer Informationssysteme (GIS)

Archaeological Investigations on the Genesis, Development and Decline of an Iron Age Central Place

Verbundprojekt: Untersuchungen und Kartierungen von Sr- und O-Isotopen zur Herkunftsbestimmung ortsfremder Personenverbände während des frühen Mittelalters - Neue Wege der Langobardenforschung - Teilvorhaben: Archäologie

 

Developing, implementing and combining techniques to locate, monitor and protect the underwater cultural heritage and making it accessible for the benefit of the people

3D-reconstuctions get more and more importance for the touristic and scientific presentation and interpretation of archaeological sites and their environment. NET-connect intends to combine both aspects, including historic paralleles between the three participiant projects Glauberg (Germany), Biskupin (Poland) and Magna Graeca (Italy) as well as modern similarities and contacts in research.

Geo-archaeological investigations of coastal development and cultural history of the south-western Baltic in the past 8000 years

Im Rahmen des Schwerpunktprogramms der Deutschen Forschungsgemeinschaft "Frühe Zentralisierungs- und Urbanisierungsprozesse" werden die Funde und Befunde vom frühkeltischen Fürstensitz auf dem Glauberg (Wetteraukreis, Hessen) ausgewertet (DFG-Projekt "Fürstensitz Glauberg").

Slawen an der unteren Mittelelbe - Untersuchungen zur ländlichen Besiedlung, zum Burgenbau und zu Besiedlungsstrukturen an der Nordgrenze des linonischen Siedlungsgebietes

Analysen zur Siedlungsweise, zu Handel und Verkehr sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Frühen Mittelalters (6.-8. Jahrhundert n. Chr.) anhand ausgewählter Gräberfelder.

Seit 1999 werden von der Römisch-Germanischen Kommission Ausgrabungen an dem keltischen Oppidum durchgeführt.

Romans and ancient Germans in the Lahntal

Georgia

Excavations at an Early Neolithic settlement mound

Excavation of a multilayered settlement of the Bronze an Iron Age, 16th/15th - 8th/7th centuries BC

Greece

Bedeutendster Friedhof der antiken Stadt Athen, der als einziger nicht überbaut und daher Forschern und Besuchern zugänglich ist. Abschnitt des Eridanos und beiderseits des Flusses bedeutende Landstraßen. Teil der Stadtmauer mit zwei monumentalen Toranlagen. Siedlungs-, Kult- und Sepulkralaktivität von der Vorgeschichte bis in byzantinische Zeit.

Offizielle Zeichen griechischer Poleis

Kleinstadt. Beispielhaft für eine antike Kleinstadt des sog. "Dritten Griechenlands" mit Besiedlung von der Bronzezeit bis in byzantinische Zeit

Antike Wege- und Kommunikationsverbindungen in der nordwestlichen Peloponnes und die verkehrsgeographische Einbindung des Zeus-Heiligtums von Olympia

A new innovative interdisciplinary project with a specific contribution based on the material culture from the Mycenaean site of Tiryns, Greece.

Heiligtum mit Kultkontinuität von der mykenischen Epoche bis zur römischen Kaiserzeit.

Minoische und mykenische Kolonie, Heiligtum der Athena

The project is carried out under the attendance of the Berlin Head Office of the German Archaeological Institute. On this page you will find a short summary of the activities and research results of this scientific project. For further information also see the Tiryns-Page by the University of Heidelberg.

Triphylien liegt in der südlichen Elis auf der Peloponnes. Erforscht werden alle oberirdisch sichtbaren Stätten. Siehe auch zum Schwerpunktprogramm der DFG: www. poliskultur.de

Sanctuary and numerous buildings, monuments and other structures. Center of the ancient Olympic Games.

Sanctuary of Hera (primarily eighth - fifth centuries B.C.), ancient city of Samos including the once world-famous aqueduct of Eupalinos (sixth century B.C.) and Roman bath buildings; finds in the Archaeological Museum of Samos (housed in a new building since 1987) and from the Pythagoreion.

Iran

The Arisman Excavations are runing since 2000 as a cooperation project between the Eurasia Section of the German Archaeological Institute, the Iranian Cultural Heritage Organization and the Geological Survey of Iran.

Settlement patterns and lifestyle during the 5th mill. BC in a small region in southern Iran

Iraq

Excavation of a cemetery and an Iron Age settlement (2nd half 1. mill. BC), documentation of a neo-assyrian tomb. Training initiative for archaeologists.

Research on the urban development of the metropolis of the legendary king Gilgamesh (5th m. BC - 4th c. AD)

The Orient Department supports the longstanding archaeological fieldwork of the University of Baghdad at ancient Sippar with selective training and publication projects.

Iceland

Italy

Eine Zusammenarbeit von Soprintendenza, Sovraintendenza di Roma und der Abteilung Rom

Baugeschichtliche Erforschung der Entwicklung des Kaiserpalastes auf dem Palatin in Rom, von den Anfängen unter Kaiser Augustus bis in spätantike Zeit. Entwicklung eines modellbasierten Bauwerksinformationssystems.

Wasserwirtschaft in einer mittelitalischen Stadt von der Gründung bis in die Spätantike - Wasserkultur im Kontext öffentlicher und privater Architektur - Standardisierung in Wasserbewirtschaftung und Hydrotechnik in römischer Zeit - frühe Aquädukte außerhalb der urbs

Der Große Altar Hierons II. in Syrakus - Neue Bauaufnahme und bauhistorische Untersuchung des größten Altares der antiken Welt im Rahmen hellenistischer Heiligtümer Siziliens

Ein multidisziplinäres Kooperationsprojekt mit Partnern aus Altertumswissenschaften und Geowissenschaften in Italien, Deutschland und England

Teilprojekt der Ausgrabung Selinunt

Forschungen auf dem Forum Romanum in Rom

Zentralisierungsprozesse und Siedlungsgenese in Unteritalien und Sizilien

Indigene Zentralisierungsprozesse im Hinterland von Selinunt

Ein brettisches Bevölkerungszentrum im Hinterland der ionischen Küste

Dissertationsprojekt

Eine thanatoarchäologische Untersuchung zur Konstituierung von Identitäten

Vorlage des Gesamtkontextes von Architektur, Epigraphik sowie beweglicher und unbeweglicher Ausstattung

Urbanistik und Bauten einer spätrepublikanischen Kolonie im mittleren Liri-Tal

Siedlungsarchäologische Untersuchungen

Eine indigene Siedlung am Übergang vom japygischen zum lukanischen Kulturraum

Untersuchung, Vergleich und Auswertung der Grabtypen und weiterer Bestattungssitten

Anhand ausgesuchter antiker Bauten und topographischer Situationen, die unter dem Faschismus eine Neunutzung oder Neubestimmung erhalten haben, wird versucht, den Anteil, den die Klassische Archäologie bei deren Herrichtung zu neuen, meist propagandistischen Zwecken gespielt hat, herauszuarbeiten.

Zeichnerische Aufnahme und baugeschichtliche Erforschung sollen eine Rekonstruktion sowie Erkenntnisse zu funktionalen Aspekten des Theaters von Teano liefern. Darüber hinaus soll die Bedeutung der Theaterbauten im Süden Italiens kulturhistorisch behandelt werden.

Archäologische und baugeschichtliche Untersuchung des Bauwerks

The project is under the auspices of the Magna Graecia Department of the Deutsches Archäologisches Institut Rome Section.

Stadtplan und Befestigungen.

Rome - Colosseum, research on the arena and basement level

Japan

Forschungen zum Neolithikum auf der Insel Hokkaido

Yemen

Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes "Antike Wasserwirtschaft" der KAVA werden seit 2002 die Reste des Großen Dammes von Marib, der weltweit berühmtesten antiken Talsperre, erstmals durch archäologische Ausgrabungen untersucht und Maßnahmen zu deren Konservierung und touristischen Erschließung durchgeführt. Das Projekt begleitet einen Antrag der jemenitischen Regierung bei der UNESCO auf Aufnahme des Dammes und der antiken Oase von Marib in die Weltkulturerbeliste.

Sirwah bildete im 1. Jahrtausend v. Chr. neben der sabäischen Hauptstadt Marib das wichtigste Zentrum des Reichs von Saba.

Die 2003 begonnene Grabung wird von der Außenstelle Sana'a der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts betreut.

Die 2003 begonnene Bauaufnahme und Grabung wird von der Außenstelle Sana'a der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts betreut.

Im Jahre 2007 wurden die Forschungen in der antiken Stadt Marib erneut aufgenommen. Es handelt sich dabei um ein Gemeinschaftsprojekt der Außenstelle Sana'a der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts und des Lehrstuhles für Semitische Philologie und Kulturen des Vorderen Orients der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Die prähistorischen Siedlungsplätze von Sabir und Ma'layba sind die bisherigen Forschungsschwerpunkte eines Kooperationsprojektes, das seit 1994 die Außenstelle Sana'a der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts gemeinsam mit dem Institute of Oriental Studies der Russian Academy of Sciences, Moskau durchführt.

Das Heiligtum wurde in den Jahren1988 bis 1997 fast vollständig von der Außenstelle Sana'a der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts ausgegraben. Seitdem werden nur noch kleinere Sondagen sowie Konsolidierungsmaßnahmen durchgeführt.

Die 1998 begonnene und in bisher 6 Feldkampagnen durchgeführte Grabung auf dem Jabal al-'Awd wird von der Außenstelle Sana'a der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts betreut.

Seit 1997 erforscht die Außenstelle Sana'a der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts die Außenbereiche des Awâm-Tempels. Gegenwärtig liegt der Schwerpunkt auf der Untersuchung des Friedhofsgeländes.

Jordan

Die Untersuchungen „Zur urbanistischen und kulturhistorischen Entwicklung der antiken Stadt Gadara, dem modernen Umm Qays“ sind ein Gemeinschaftsprojekt der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK). Seit 2002 finden in dieser Kooperation regelmäßig Ausgrabungen statt. Der Fokus liegt sowohl auf der Erforschung innerstädtischer Raumbeziehungen wie auch solchen zwischen Stadt und Umfeld. Das Deutsche Archäologische Institut ist seit 1987 in Gadara tätig.

Ausgrabungen an einem spätchalkolithischen - frühbronzezeitlichen Tell im Rahmen des ASEYM-Projektes (Archaeological Survey and Excavation in the Yitim and Magass Area - Aqaba)

Tall al- Magass, Hujayrat al-Ghuzlan und Wadi Yitim (ASEYM-Projekt, Aqaba-Region): Ausgrabungen und Surveys in chalkolithischen und frühbronzezeitlichen Ruinen

Cambodia

Archaeological and palaeo-environmental investigations of the Pre-Funan period in the Mekong delta of Southeast Asia

Lebanon

The excavations of Tell Burak aim at investigating a Bronze and Iron Age settlement on the coast of Lebanon. Occasional finds from the site suggested that new light could be shed on the culture of the Phoenician homeland.

Die römische Therme in Baalbek

Libya

Bauforscherische Untersuchung der Porta Taucheira

Morocco

Depuis 1995, la "Commission d'Archéologie des Civilisations extra européennes" (Kommission für Archäologie Außereuropäischer Kulturen des Deutschen Archäologischen Instituts - KAAK) entreprend des prospections et des fouilles archéologiques dans le nord-est du Maroc (Province d'Al Hoçeima, de Taza et de Nador). Le projet "Préhistoire et Protohistoire du Rif Oriental Marocain" se déroule en coopération avec l'"Institut National des Sciences de l'Archéologie et du Patrimoine". Les travaux de terrain sont pour ainsi dire achevés.

Mogador. Eine phönizische Faktorei am Atlantik und ihr Hinterland
‚Étude des vestiges antiques de l’Ile d’Essaouira (Mogador) et de sa région’

Depuis deux ans, la "Rocade Méditerranéenne" est en cours de construction. Cette voie côtière reliera le détroit avec la frontière entre le Maroc et l'Algérie. Dans la partie orientale du tracé, qui rendra plus accessible la région côtière jusqu'ici très difficile d'accès, se trouvent de nombreux sites. Les trouvailles datent, dans la majorité des cas, du Néolithique. Fort menacés, les sites doivent d'être inventoriés et, pour les plus représentatifs d'entre eux, fouillés.

Moldova

Das neue Projekt des DAI und der Freien Universität Berlin widmet sich der Untersuchung des frühkupferzeitlichen Kultursystems in den Steppen des nordwestlichen Schwarzmeergebietes.  Die Forschungsarbeiten sind für die Periode 2011-2014 geplant.

Mongolia

Aktuelle Ausgrabungen in der Hauptstadt Dschingis Khans in Partnerschaft mit dem Historischen Institut der Mongolischen Akademie

Frozen kurgans from Scythian times in the high mountain valleys of the Mongolian Altaj

Nepal

Untersuchung und Ausgrabung befestigter Höhensiedlungen in den Hochgebirgswüsten des Himalaja im Hochtal von Muktinath

Niger

Archäologische Studien am östlichen Nigerbogen (SW-Niger): Siedlungs- und Wirtschaftsgeschichte in der Eisenzeit und dem Frühmittelalter

Oman

The cooperation project 'Transformation Processes in Oasis Settlements in Oman' deals with the origin, development and future of the Omani oasis settlements in an interdisciplinary approach. It started in 1999 will be supported by the German Research Foundation until 2008.

Pakistan

Excavation of a rural settlement of the 4th to 2nd millennium BC; surveys in 1996-2001; excavations since 2001 (German Research Foundation)

Peru

Verbundprojekt 'Anden-Transekt'

Land und Leute - GIS-Analysen zur Kulturentwicklung unter wechselnden Umweltbedingungen

Verbundprojekt 'Anden-Transekt'

Verbundprojekt 'Anden-Transekt'

Archäologie im Quellgebiet der Täler von Palpa

Verbundprojekt 'Anden-Transekt'

Verbundprojekt 'Anden-Transekt'

Verbundprojekt 'Anden-Transekt'

Rekonstruktion von Umwelt und Ernährung mit Hilfe von Isotopenanalysen

Verbundprojekt 'Anden-Transekt'

Genetische Daten zur Struktur und Dynamik präkolumbischer Bevölkerungsentwicklung

Verbundprojekt 'Anden-Transekt'

Verbundprojekt 'Anden-Transekt'

Klimasensitivität präkolumbischer Mensch-Umwelt-Systeme

Erforschung vorspanischer Siedlungsmuster vom Hochland bis zum Andenfuß. Wie passen sich Menschen an verschiedenste ökologische und klimatische Zonen auf kleinstem Raum an und welchen Einfluss haben Umwelt und längerfristige klimatische Schwankungen auf die Entwicklung von Gesellschaften?

The cultural and palaeoenvironmental history of the Palpa region, southern Peru, are being investigated in a cooperation between archaeologists and natural scientists. For the first time, the numerous geoglyphs of the Nasca and Paracas Cultures have been documented completely in an extended area.

Der Reichtum an marinen Ressourcen hat an den Meeresküsten des amerikanischen Kontinents zur Seßhaftwerdung ohne die gleichzeitige Entwicklung der Landwirtschaft geführt. Ackerbau entstand dort als sekundäre Wirtschaftsform zunächst in den feuchten Flußuferzonen und später - in Verbindung mit künstlicher Bewässerung - in den gesamten kultivierbaren Auen von Taloasen.

Siedlungsdynamik zwischen Meeresküste und Altiplano (Andentranssekt 2): Geoarchäologisch-multidisziplinäre Untersuchungen im Rahmen des Projecto Arqueológico Bajo Río Grande (PABRiG). Die seit Sommer 2006 in der Region Ica laufenden Untersuchungen sollen zum besseren Verständnis der Siedlungsgeschichte der südperuanischen Küstenwüste beitragen. Besonderes Augenmerk gilt den hier schlecht erforschten, frühen Stadien kultureller Entwicklung sowie der Rekonstruktion unterschiedlicher Subsistenzformen in einer sich über die Zeiten wandelnden Umwelt.

Portugal

Research on megalithic graves and a fortified settlement (Monte da Ponte) in South Portugal.
Studies on the settlement history of the area.

The project has been supervised by the Madrid Section of the German Archaeological Institute since 1964. Today, it is an international, interdisciplinary project with aims in the field of science and the preservation of historical monuments.

Ausgehend von den Ergebnissen aus dem Grabungsprojekt in Zambujal ist ein umfassenderes Projekt geplant, bei dem es um die innere Struktur und Entwicklung der frühen kupferzeitlichen Kultur in Mittelportugal gehen soll (Rekonstruktion der Umwelt, Handelsbeziehungen, Machtbereiche, Gesellschaftsstruktur). Die bisherigen Ausgrabungen haben sich ausschließlich auf die Stratigraphie, Bau- und Siedlungsgeschichte von Zambujal beschränkt.

Die Romanisierung einheimischer Heiligtümer im Westen der iberischen Halbinsel
Untersuchungen zum Heiligtum des deus Endovellicus (São Miguel da Motta) und seinen Votivgaben.

Neue Rekonstruktion des Bauwerks und Interpretation als Tempel und Forum von Lancia Oppidana

Die Romanisierung einheimischer Heiligtümer im Westen der Iberischen Halbinsel
Untersuchungen zum Heiligtum von Reve und Trebaruna auf dem Cabeço das Fráguas

Die Romanisierung einheimischer Heiligtümer im Westen der iberischen Halbinsel
Untersuchungen zum Heiligtum des deus lar Berobreus (O Hío, Cangas de Morrazo).

El santuário de Mogueira (Sao Martinho de Mouros, Resende, Portugal).

Die Romanisierung einheimischer Heiligtümer im Westen der iberischen Halbinsel
Erstellung eines archäologischen Bildes der einheimischen Heiligtümer.

Romania

Excavations on a Copper Age Settlement Mound on the Lower Danube River

Russian Federation

Investigation of a prehistoric cemetery with main focus on the transitional period between Early and Middle Bronze Age.

The kurgan cemetery of Ergeninskij, Republic of Kalmykia

Recent research on Greek colonisation in the northern Black Sea - the genesis and development of political spheres

Kislovodsk and its Southern periphery: Settlements with symmetric layout as a phenomenon of complex landscape exploitation during the Late Bronze and Early Iron Ages in the North Caucasus

Deutsch-russisches Grabungsprojekt zur Lokalisierung der Siedlung im Umfeld des wikingerzeitlichen, skandinavisch geprägten Gräberfeldes von Wiskiauten im ehemaligen Ostpreußen

Die Entwicklung des frühgriechischen Handelsstützpunktes von Taganrog vor dem Hintergrund der kulturgeschichtlichen Entwicklung des Dondeltas zwischen der späten Bronze- und der frühen Eisenzeit

Saudi Arabia

"The Archaeology of the Oasis Tayma: Continuity and Change of Subsistence in the arid north-western region of the Arabian Peninsula from the Neolithic to Islamic periods" is a joint-project of the Saudi Commission for Tourism and Antiquities, Riyadh, and the German Archaeological Institute, Berlin. The long-term project is funded by the German Research Foundation. Regular seasons of excavation have been conducted since 2004.


Im Rahmen der Clusterforschungen des Instituts untersucht die Orient-Abteilung in Kooperation mit der General Commission for Tourism and Antiquities, Riad, seit 2007 Oasensiedlungen mit dem Ziel, die Siedlungs- und Umweltgeschichte der Region zu rekonstruieren. Die thematischen Schwerpunkte sind 'Innovation: technisch/sozial' (Cluster 2, Teilprojekt Wasser) und 'Organisation politischer Räume' (Cluster 3).

Die Untersuchung der Maueranlage von Tayma ist ein bauforscherisches Projekt, das in Kooperation der BTU Cottbus mit dem Architekturreferat und mit der Orient-Abteilung des DAI im Rahmen des DFG-Projekts Tayma durchgeführt und von der Fritz-Thyssen-Stiftung gefördert wird.

Serbia

Archäologische, bauforscherische und geographische Untersuchung des spätantiken Kaiserpalastes und seines Umfeldes

Slovakia

 

Untersuchungen zu Wirtschaft, Sozialstruktur und politischer Organisation eines Sozialverbandes und seines Umfeldes

Spain

The mining area of S’Argentera on Ibiza island is one of the largest mining areas in the Balearic archipelago, next to the silver-bearing lead deposits of Bunyola on Majorca and the copper fields on Minorca. The project on ancient mining on Ibiza in ancient times is included in DAI research cluster 2 on “Technical and social innovation”.

The elephants and the ivory reveal relations between the two continents during the 3rd century and the first half of the 2nd century BC.

Neuedition der ca. 23.000 lateinischen Inschriften des antiken Hispanien von der römischen bis zur arabischen Eroberung

The excavation (begun in 1956) is directed by the Madrid Section of the German Archaeological Institute. Since 1997/98 the main problem of research has been the economic basis of the town. This project is determined for six years.

Wirtschaftsweise, Gesellschaft und Kultur in der Kontaktzone zwischen Küste und Hinterland des hispanischen Südwestens zur mittleren Eisenzeit (6.–4. Jh. v. Chr.)

Los Castillejos de Alcorrín (Manilva, Málaga, Spanien) eine befestigte Siedlung vom Übergang von der Endbronzezeit in phönizischer Einflusssphäre (Anfang des 9. (?) bis Mitte des 8. Jhs. v. Chr.).

Hoya de los Rastros, Phönizische Gräber in Ayamonte (Huelva, Spanien)

Bis vor wenigen Jahren ging die Forschung davon aus, daß die Anfänge des frühesten Neolithikums auf der Iberischen Halbinsel mit Siedlern zusammenhingen, die aus dem ostmediterranen Raum stammten. Diese sollten sich an der Ostküste Spaniens niedergelassen und die entlang der Küsten des Mittelmeeres weit verbreitete Cardialkeramik mitgebracht haben. In einem Akkulturationsprozeß hätten die Einheimischen dann die neolithische Lebensweise übernommen und aus der Cardialkeramik das sog. Epicardial entwickelt.

Die Romanisierung einheimischer Heiligtümer im Westen der Iberischen Halbinsel
Untersuchungen im Heiligtum des Vaelicus in Postoloboso.

Interdisziplinäre Forschungen zum Umfeld des Puig de Sant Andreu und der Illa d’en Reixac (Ullastret, Girona) bzw. dem Grenzraum zwischen beiden iberischen oppida.

Die Kontakte zwischen der Iberischen Halbinsel und dem Maghreb während des Chalkolithikums und der Frühen Bronzezeit. Studien zum Austausch von Elfenbein.

Islamische Villa ar-Rumaniya

Sri Lanka

In Zusammenarbeit mit dem Archaeological Department Sri Lankas wird das antike Mahagama, die letzte, noch nicht erforschte Königsresidenz der Insel untersucht. Sie war die Hauptstadt des im Süden gelegenen Königreichs Ruhuna.

Sudan

Mediterranean influence on an African civilization in Greco-Roman time

Syria

Shir/West Syria -The settlement and its surroundings in the 7th millennium BC

Topographical survey of the Old Town of Hama

The Orontes survey: archaeological surface investigations in the area between ar-Rastan and Qal‛at Shayzar

Resafa-Sergiupolis / Rusafat Hisham, Syria. Pilgrims city and caliph residence - The city intra and extra muros

Prospection in the urban area of Shayzar/Larissa on the Orontes River

Investigations into a high imperial fort on the eastern frontier of the Roman Empire

Archaeological survey for the scientific documentation of the Roman-Byzantine town and garrison of a legion

Sammlung und historische Auswertung der über 1000 Inschriften, die in den Kirchen des Nahen Ostens zwischen 312 und 638 n. Chr. angebracht wurden.

Investigations of the Hellenistic settlement

Qanawat/Kanatha. Studies on urbanism in an ancient city in southern Syria from Roman Imperial times to Late Antiquity

Tadzhikistan

Archaeological investigations on the history of religion in Central Asia

Ausgrabung einer bronzezeitlichen Nekropole

Tunisia

Chemtou/Simitthus: Tuniso-German excavations in the Numidian and Roman town Simitthus and the quarries of the 'Marmor Numidicum'.

Turkey

A new project of the Istanbul Department investigating the city of Diogenes and his famous philosophical inscription.

Investigations into Hittite Culture in the capital of the kingdom

Neu: Supplement zu den Inschriften von Tlos online zugänglich

Münzcorpora von Städten in Pamphylien und Pisidien sowie Sammlungen der Inschriften aus Side, Selge und Sillyon

 

Gesellschaftliche und urbanistische Implikationen von Konzentrationsprozessen in hellenistischer Zeit

Inscriptions from Aizanoi

Publikation der griechischen Inschriften von Limyra und Umgebung

Untersuchung von Zusammensetzung und Umlaufsdauer des Kurantgeldes von Stadt und Umland

Supplement zum Corpus der Inschriften von Pergamon

Latmos: Arbeiten auf dem Territorium von Herakleia, mit einem weitverzweigten Netz antiker Pflasterstraßen, Siedlungen und Heiligtümer

Externe Homepage des Projekts: http://latmos-felsbilder.de/

An early Neolithic mountain sanctuary in the foothills of the Taurus in southeast Turkey

Ein kaiserlicher Wallfahrtsort und sein provinzielles Umfeld

Gestaltung, Funktion, Wahrnehmung

Spätantike Architektur und Siedlungsstruktur im Gebiet des türkischen Euphratbogens nördlich der syrischen Grenze

Research into Istanbul's urban topography

Das Unternehmen befasst sich mit zwei Mauerringen, durch welche die Stadt in hellenistischer Zeit neu befestigt bzw. beträchtlich vergrößert worden ist.

Ein Teilprojekt der Pergamongrabung

Investigation of the construction history of the supposed cenotaph of Emperor Trajan

Long-term restoration of a monumental Roman structure

 

Neue Untersuchungen zur Baugeschichte und Skulpturenausstattung eines der bedeutendsten Gebäude in Milet.

A project in experimental archaeology

Excavations at Oylum Höyük, Kilis Province: Oylum Höyük was a regional centre on the boundary between Anatolia and Syria from the 4th millennium BC to the Persian period.

Systematic archaeological surveying of the complete province in a cooperation between the Istanbul Section of the German Archaeological Institute and the Archaeological Department of the Hacettepe University Ankara.

Ancient city on the southern slopes of the Mycale Range near the mouth of the Maeander

An important Hellenistic-Roman city and royal seat: Investigation into the general organization of the Hellenistic city and settlements in the surroundings

Excavations in the minoan-mycenaean settlement and in the archaic city. Restoration work at the theater

The Temple, Sanctuary and Settlement at Didyma: new excavations in the northwest near the Sacred Way

Aizanoi/Çavdarhisar. Ancient city in southwestern Kütahya. Survey and sondages in the city and surroundings

 

Ukraine

Das neue Projekt des DAI und der Freien Universität Berlin widmet sich der Untersuchung des frühkupferzeitlichen Kultursystems in den Steppen des nordwestlichen Schwarzmeergebietes.  Die Forschungsarbeiten sind für die Periode 2011-2014 geplant.

The cultural development in the northwest Black Sea area during the 4th millennium BC, with special attention on the Cernavodă I and Usatovo culture

Studies on Typology, Chronology and Cultural Exchange from the Second Century BC to the Third Century AD

Material from production centres in Vojtenki near Charkiv (Ukraine)

Uzbekistan

Prehistoric proto-urbane settlement with monumental architecture: Temple or Palace?

Investigating the 2nd Mill. BC - AD 1st Mill. in a Central Asian microregion

Vietnam

Archaeological and palaeo-environmental investigations of the Pre-Funan period in the Mekong delta - Southeast Asia

Contact

The German Archaeological Institute (DAI) is a »scientific corporation« of the Federal Institution under the auspices of the Foreign Office. The staff of the Institute carries out research in the area of archaeology and in related fields and maintains relations with international scholars.
Furthermore, it organizes congresses, colloquia and tours, and informs the public through the media about its work.  

contact form