Metanavigation

Istanbuler Forschungen

Monographien zur Archäologie und Kulturgeschichte Kleinasiens und angrenzender Gebiete von der Frühgeschichte bis in die Osmanische Zeit.

Guidelines for Authors

Beiträge sind erwünscht. Bitte wenden Sie sich an das

Deutsche Archäologische Institut
Inönü Caddesi 10
TR-34437 İstanbul - Gümüşsuyu
e-mail: redaktion@istanbul.dainst.org

Zu den Publikationsrichtlinien siehe Istanbuler Mitteilungen

Publisher

Verlag Ernst Wasmuth
Fürststr. 133
D-72017 Tübingen

Latest Volume

Ina Eichner, Frühbyzantinische Wohnhäuser in Kilikien. Baugeschichtliche Untersuchung zu den Wohnformen in der Region um Seleukeia am Kalykadnos, IstForsch52 (2011)

Das Buch behandelt erstmals umfassend und detailliert die spätantik-frühbyzantinische Hausarchitektur in den antiken Provinzen Kilikien und Isaurien an der Südküste Kleinasiens. Für eine systematische Untersuchung der frühbyzantinischen ländlichen Hausarchitektur eignet sich besonders die Region um Seleukeia, dem heutigen Silifke, am Fluss Kalykadnos (= heute Göksu) im Rauen Kilikien. Gerade hier haben sich nämlich zahlreiche spätantik–frühbyzantinische Siedlungen erhalten, die einen so reichen Denkmälerbestand überliefern, wie er sonst für diese Epoche nur noch im benachbarten Nordsyrischen Kalksteinmassiv bewahrt geblieben ist. Häuser, Kirchen, gepflasterte Straßen und Gassen sowie Olivenpressen sind als Zeugnisse der einstigen Bewohner erhalten und ermöglichen Einblicke in das ländliche Dorfleben von römischer bis frühbyzantinischer Zeit. Die Siedlungen werden durch ein dichtes Wegenetz miteinander verbunden und liegen zugleich nicht weit entfernt von den städtischen Zentren an der Küste, die als Marktorte dienten.
Im Mittelpunkt des Buches stehen, als vergleichsweise selten untersuchte Denkmälergattung, die Hausbauten dieser ländlichen Siedlungen.
Behandelt werden die Grundrisstypen und ihre Entwicklung, die bautechnische Tradition der Werkleute sowie die Einflüsse der Hausarchitektur auf die Sakralarchitektur der Region. Wichtig ist daneben die Frage, welche Wohnformen, welche Wohnstandards in der Region auf dem Lande verbreitet waren und wie die Räume genutzt wurden. Die Grundlage für diese Untersuchung war eine umfassende Dokumentation ausgewählter Häuser, die zum ersten Mal in Grundrissen, Schnitten und Ansichten, mit zeichnerischen Rekonstruktionsvorschlägen und einer Fülle an Fotos vorgestellt werden. Der Vergleich mit der Nachbarregion des Nordsyrischen Kalksteinmassivs führt zu dem Ergebnis, dass sich in der hier behandelten Region eine eigenständige Hausarchitektur entwickelt hat, die ihren eigenen Entwicklungsmustern folgt.

Further Volumes

Andreas SCHACHNER, Assyriens Könige an einer der Quellen des Tigris. Archäologische Forschungen im Höhlensystem von Bırkleyn und am sogenannten Tigris-Tunnel. Mit Beiträgen von Karen Radner, Uğur Doğan, Yvonne Helmholz, Birgül Öğüt
IstForsch 51 (2009)

Hakan MERT, Zur hellenistischen und kaiserzeitlichen Bauornamentik von Stratonikeia
IstForsch 50 (2008)

Winfried HELD, GERGAKOME. Ein 'altehrwürdiges' Heiligtum im kaiserzeitlichen Karien
IstForsch 49 (2007)

Axel FILGES (Hrsg.), Blaundos. Berichte zur Erforschung einer Kleinstadt im lydisch-phrygischen Grenzgebiet
IstForsch 48 (2006)

J. Christoph GERBER, Hassek Höyük III. Die frühbronzezeitliche Keramik
IstForsch 47 (2005)

Peter GROßMANN - Hans-Georg SEVERIN, Frühchristliche und byzantinische Bauten im südöstlichen Lykien
IstForsch 46 (2003)

Barbara HELWING, Hassek Höyük II. Die spätchalkolithische Keramik
IstForsch 45 (2002)

Jürgen SEEHER, Die bronzezeitliche Nekropole von Demircihüyük-Sarıket
IstForsch 44 (2001)

Jutta RUMSCHEID, Kranz und Krone
IstForsch 43 (2000)

ISBN/ISSN

ISSN 0723-4333

Release History

Jährlich

Recent publications

  • 01.04.2014

    Athenaia - Band 4 more

  • 31.03.2014

    Athenische Mitteilungen 124, 2009 more

  • 31.03.2014

    Athenische Mitteilungen 125, 2010 more

Inventory of DAI-libraries

Contact

The German Archaeological Institute (DAI) is a »scientific corporation« of the Federal Institution under the auspices of the Foreign Office. The staff of the Institute carries out research in the area of archaeology and in related fields and maintains relations with international scholars.
Furthermore, it organizes congresses, colloquia and tours, and informs the public through the media about its work.  

contact form