Suchen - Finden - Forschen

ZENON ist der zentrale Online-Katalog der Bibliotheken des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI). Mit seinen mehr als eine Million bibliographischen Datensätzen ist er eines der weltweit wichtigsten bibliographischen Nachweisinstrumente für altertumswissenschaftliche Literatur. 
ZENON enthält Monographien, Aufsätze aus Kongressen, Sammelwerken und Zeitschriften, Rezensionen, Zeitschriftentitel und E-Ressourcen aus dem gesamten Fächerkanon.
Tagesaktuell können die Bestände der Bibliotheken aller DAI-Abteilungen, Außenstellen, der Kommissionen in Frankfurt a.M. (RGK) und Bonn (KAAK) sowie des DEI Amman abgerufen werden. Neuerwerbungslisten geben Auskunft über den Zuwachs an neuer Fachliteratur.
Die Bibliotheken katalogisieren nach dem Regelwerk Anglo-American Cataloguing Rules (AACR 2) und nutzen die Bibliothekssoftware Aleph (Datenformat MARC21).
 
ZENON ist gleichzeitig die umfassendste Bibliographie zu den Altertumswissenschaften. So werden auch digitalisierte Drucke des 16. bis 19. Jahrhunderts, entsprechende digitalisierte Zeitschriften aus den DAI- und anderen Bibliotheken nachgewiesen sowie altertumswissenschaftliche Open-Access-Publikationen erschlossen. Als Kooperationspartner nimmt auch die Bibliothek des Winckelmann-Instituts mit ihrer Bibliographie am ZENON teil ebenso wie die Bibliothek der British School at Athens (http://www.bsa.ac.uk/index.php), die in enger Kooperation mit dem DAI vor allem die griechisch-sprachigen Zeitschriften formal und topographisch in ZENON erschließt.
 
Die Tradition der Archäologischen Bibliographie des DAI reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Digital zugänglich und in ZENON integriert sind bereits die Bibliographien seit den 50er Jahren des 20.Jahrhunderts. An der Onlinestellung und Integration der restlichen Bibliographiebereiche des 19. Jahrhunderts wird gearbeitet. 
 
Generell wird die aktuell eintreffende Fachliteratur durch Thesauruseinträge thematisch erschlossen und auch mit topographischen Bezügen versehen. ZENON ist eng mit dem DAI-Gazetteer, der Objektdatenbank Arachne und auch der DAI-Homepage vernetzt, die Systeme referenzieren aufeinander. 
 

Durch die Einbindung von ZENON in die Metasuche der Virtuellen Fachbibliothek Altertumswissenschaften "Propylaeum" sowie "URBS Plus" (Unione Romana Biblioteche Scientifiche) der wissenschaftlichen Spezialbibliotheken der Stadt Rom, ist ZENON national und international vernetzt.

Hier geht es zur Recherche: ZENON - Onlinekatalog des Deutschen Archäologischen Instituts

 

Beteiligte Bibliotheken und ihr abrufbarer Bestand im ZENON
  • Athen: Gesamtbestand der Bibliothek (90%)
  • Bagdad: Gesamtbestand der Bibliothek (90%)
  • Damaskus: Bestand ab 2002
  • DEI Amman: große Teile des Gesamtbestandes (Monographien und Zeitschriften)
  • Eurasien-Abteilung: Bestand seit 1999 (und Integration der abgeschlossenen Bibliographie zur Archäologie Eurasiens, bis 2001)
  • Istanbul: Bestand seit 2002 sowie folgende Systematikgruppen vollständig!
  • KAAK Bonn: Bestand seit 1986 (und retrospektiv erfasste Bibliotheksbestände, etwa 80% der Monographien sowie alle Zeitschriften und alle Sonderdrucke!)
  • Kairo: Gesamtbestand im ZENON
  • Madrid: Bestand seit 1997 und ca. 15 % des Altbestandes (sowie Integration der Bibliographie zur Archäologie der Iberischen Halbinsel: Bestand seit 1989!)
  • Orient-Abteilung: Bestand seit 1999 (und retrospektiv erfasste Bibliotheksbestände!)
  • RGK: Gesamtbestand der Bibliothek (90%) inklusive RGK-Bibliographie (mit dem Bestand seit 1992)
  • Rom: Alle nach 1995 veröffentlichten Monographien, etwa 80 % der älteren Monographien und alle Zeitschriften. Die retrospektive Katalogisierung der noch fehlenden Titel ist in Arbeit. ZENON enthält auch die komplette "Archäologische Bibliographie" (früher DYABOLA) mit den seit 1956 durch das DAI erschlossenen Büchern und Aufsätzen.
  • Sanaa: Gesamtbestand der Bibliothek (90%)
  • Zentrale Berlin: Bestand seit 9/1996 (und retrospektiv erfasste Bibliotheksbestände!)