Bildarchive

Zentraler Bestandteil der Arbeit des DAI ist die systematische fotografische Dokumentation von Grabungsbefunden, architektonischen Zeugnisse der Antike, Skulpturen, Kleinfunden und Inschriften. Da die Anfänge des DAI mit den Anfängen der Fotografie zusammenfallen, spiegeln die Bestände des DAI die gesamte Entwicklung der Fotografie wider. Über fast zwei Jahrhunderte wurde einer der größten und ältesten Bildbestände in der Archäologie zusammengetragen, von den Glasnegativen der Pionierzeit bis zu den digitalen Aufnahmen unserer Zeit.

Die Sammlungen und Archivbestände der einzelnen Abteilungen sind aufgrund ihrer jeweils eigenen Geschichte unterschiedlich in Aufbau und Inhalt, wobei sie schwerpunktmäßig die archäologischen Themen ihrer jeweiligen Gastregionen widerspiegeln.

Die Erhaltung der Originalnegative und ihre systematische digitale Erschließung ist derzeit ein Schwerpunkt der Arbeit in den Bildarchiven des DAI. Diese Arbeit ist neben die traditionell wichtige Aufgabe getreten, das kulturelle Erbe der Menschheit weiterhin systematisch in hoher Qualität zu dokumentieren. Dies garantieren die auf Objekt- und Grabungsfotografie spezialisierten Fotografinnen und  Fotografen des DAI.

Nutzungsmöglichkeiten und Nutzungsbedingungen

Die Bildarchive stehen der internationalen Wissenschaft, aber auch kommerziellen Nutzern auf Nachfrage zur Verfügung.

Preisliste für Fotobestellungen und Publikationsgebühren (PDF)
Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bilderwerb und Bildrechte (PDF)

Sie können die Bildbestände des DAI in weiten Teilen bereits digital recherchieren und auch über die Objektdatenbank Arachne Fotografien bestellen: Hier geht es zu Arachne

Wenn Sie grundsätzliche Fragen zu Publikations-, Reproduktions- und Bildrechten von Fotografien und/oder Zeichnungen des DAI oder von in DAI-Publikationen veröffentlichten Abbildungen wenden Sie sich bitte an:
Prof. Dr. Hans Rupprecht Goette
E-Mail: bildrechte@dainst.de
 
Pressebilder für aktuelle Berichterstattung über das DAI finden Sie im Pressebildpool.
 

Ansonsten können Sie in den Archiven anhand der analog vorliegenden Abzüge das Vorhandensein von Fotografien recherchieren und an den jeweiligen Standorten die Ansprechpartner wegen Fotobestellungen konsultieren.