Metanavigation

Chimtou - Simitthus (Tunesien)

Das antike Simitthus liegt im Nordwesten des heutigen Tunesiens nahe der algerischen Grenze im fruchtbaren Tal der Medjerda (röm. Bagradas). Zwischen dem Fluß und drei markanten Erhebungen entstand an einer wichtigen Wegekreuzung und einem Flussübergang spätestens seit der Mitte des 1. Jts. v. Chr. eine Siedlung. Ein königliches Monument auf dem sog. Tempelberg von Chimtou unterstreicht die Bedeutung der numidischen Siedlung im 2. Jh. v. Chr. Unter römischer Herrschaft wurde der direkt neben der Stadt anstehende berühmte gelbe Marmor von Chimtou (giallo antico) intensiv abgebaut. Einer in der Hohen Kaiserzeit prosperierenden Stadt folgen eine Blütezeit unter den Severern und eine spätrömische Phase, die über die vandalische und byzantinische Zeit ins frühe Mittelalter überleitet. Die jüngsten großflächigen Siedlungsstrukturen stammen aus aghlabidischer und fatimidischer Zeit, also dem 9. und 10. Jh. n. Chr.

Bezüge zum Forschungscluster 3, Forschungsfeld 3:
Bisher ist zu vorrömischen Städten im nordafrikanischen Binnenland fast nichts bekannt. Das Chimtou-Projekt leistet daher Grundlagenforschung, indem es erste Einblicke in urbane Räume einer numidischen Stadt ermöglicht. Gleichzeitig werden für alle anderen in den Sondagen auftretenden Perioden von der eisenzeitlichen Gründung der Siedlung bis zu ihrem mittelalterlichen Ende Erkenntnisse zur Nutzung und Gestaltung urbaner Räume und ihrer Transformation im Laufe der Zeit gewonnen. Dabei fragt das Projekt nach der Genese verschiedenartiger Räume in der Stadt, nach der Manifestation politischer Macht, der Etablierung gesellschaftlicher Hierarchien im urbanen Raum und der lokalen wie überregionalen Einbindung der Stadt in ökonomische Netzwerke. Da die Erforschung der vorrömischen Epoche alleine aufgrund ihrer stratigraphischen Lage unter 4-5 m Kulturschichtmaterial und dementsprechend aufwendigen Sondagen noch am Anfang steht, sind die allgemeineren Fragen zum urbanen Raum bisher vor allem an die römische Stadt zu stellen.

Aktuelle Arbeiten:
Im Zentrum der derzeitigen Arbeiten steht die Frage nach der Entwicklung der Stadt in der bisher weitgehend unbekannten Früh- und Spätphase der Siedlung. Erste wichtige Ergebnisse zur vorrömischen Phase konnten in der 1980-84 von C. B. Rüger angelegten Sondage erzielt werden. Ziel des aktuellen Projekts ist sowohl die bislang ausstehende Publikation dieser älteren Resultate als auch deren Konfrontation mit neuen Fragen, denen unter anderem durch die Erweiterung der Grabungsfläche Rechnung getragen wird. So bietet das Areal die Chance, zum ersten Mal im nordafrikanischen Binnenland in einem größeren Umfang Einblick in die Struktur einer in Lehmziegelbauweise auf Bruchsteinsockeln errichteten Siedlung des 5.-1. Jhs. v. Chr. zu gewinnen. Neben der Klärung der Datierung der ältesten Siedlungsspuren am Ort fragt das Projekt nach dem Alltag in der numidischen Stadt, nach dem möglichen Niederschlag von Identitätsdiskursen in der Sachkultur, den kulturellen Verbindungen zu anderen Siedlungen im nördlichen Tunesien und zu den Einflüssen der punischen Metropole Karthago sowie den ökonomischen Verbindungen zu ihr. Ein wichtiger Punkt ist die Frage nach dem archäologischen Niederschlag des Wechsels von der numidischen zur römischen Herrschaft im 1. Jh. v. Chr. Der zweite zentrale Teilbereich der aktuellen Untersuchungen widmet sich der späten Phase und dem Ende der Stadt Simitthus. Dabei soll der Frage nachgegangen werden, wann genau die öffentlichen Bereiche dieses Stadtviertels erste deutliche Umnutzungs- und Aufgabespuren zeigen, und, zweitens, in welchem zeitlichem Rahmen und mit welchen Brüchen und Kontinuitäten die Entwicklung bis hin zur Verdörflichug der ehemaligen Stadt im Mittelalter verläuft. Das zusammenfassende Ziel ist somit die genaue Erfassung der Siedlungsstratigraphie und die Einbettung der Ergebnisse in die historische Entwicklung dieser tunesischen Region.

Kooperationspartner:
Institut National du Patrimoine Tunis. Prof. Dr. Mustapha Khanoussi

Contact: Dr. Philipp von Rummel (E-Mail: rummel@rom.dainst.org)

zum Projekt: Chimtou - Simitthus

Recent projects

Completed projects

  • 04.02.2013

    Die Städte Latiums - Stadtbefestigungen und die Organisation räumlicher Ordnungen vom 8.-3. Jh. v. Chr. もっと見る