Faktizität und Gebrauch früher Fotografie - Tagung 22.-24.3.2017 in Rom
When : 2017-03-22 14:15 - 2017-03-24 18:00
Type : Conference

"Faktizität und Gebrauch früher Fotografie". Studientage der Fototheken der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte Rom und des Deutschen Archäologischen Instituts Rom vom 22.–24.3.2017, in Zusammenarbeit mit dem Cluster 5 „Geschichte der Archäologie“ des Deutschen Archäologischen Instituts.

Zu den Wesensmerkmalen der Fotografie gehört die Vielfalt ihrer Erscheinungsformen. Als flexibles Medium ist sie anpassungsfähig an neue historische, kulturelle, ästhetische Gegebenheiten. Fotografien begegnen als dinglich materielle Artefakte, etwa als belichtete Metallplatte oder als Vergrößerung auf Fotopapier ebenso wie als immaterielle Projektion oder Digitalaufnahme. Besonders in der Frühzeit herrschte ein unvergleichlicher Variantenreichtum an Aufnahmetechniken und Reproduktionsverfahren, die sich entsprechend der Verwendung des neuen Mediums und der Verwendungsabsichten der Autoren und Auftraggeber spezifizierten und ausdifferenzierten.

Der Studientag widmet sich der Beziehung von Faktizität von Fotografie im Sinne ihrer dinglichen Verfasstheit und ihren Präsentations- bzw. Gebrauchskontexten in der 2. Hälfte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Welche Herstellungstechniken, welche Formate, Materialien und Systematisierungen kommen wo, wann und wie zum Einsatz? Welche Rolle spielen dabei die verschiedenen Akteure - Fotografen, Auftraggeber, Rezipienten, welche das Sujet? Unterscheiden sich etwa die topografische Dokumentationsfotografie von der Kunstreproduktion, die Reise- von der Genre- oder Landschaftsfotografie in Bezug auf Objektcharakter und Funktion? Inwiefern determinieren sich der materiell-technische Aspekt und der Gebrauchskontext in ihrer jeweiligen Ausformung gegenseitig? In welchem Verhältnis stehen Fotografien zu anderen Medien? Wie nutzten die Rezipienten die Fotografien konkret, unter welchen Umständen wurden sie erworben, wann und wie wurden sie wie manipuliert, vervielfältigt, signiert, koloriert und wie schließlich sortiert, archiviert, weiterverwendet? Wie wurde mit den Bildern kommuniziert und dadurch Botschaften und Wissen vermittelt?

Veranstaltungsorte: Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte Rom und Deutsches Archäologisches Institut Rom

Programm siehe PDF-Datei unten

Location

Rome Department

Via Valadier 37
00193 Rom

Download Links

 

Contact

Ralf Bockmann
Leiter Fotothek
Abteilung Rom
Via Valadier 37
00193 Rom
 
+39 06 488814-70
+39 06 4884973

Event Partner

  • Clusterforschung V des Deutschen Archäologischen Instituts