« Back

Römisch-Germanische Forschungen

“Römisch-Germanische Forschungen” is a series of monographs that has been published by the Römisch-Germanischen Kommission since 1928. Volumes appear at irregular intervals and cover work on individual monuments and closed complexes, on cultural contacts and landscape history from the archaeology of Europe, and range from Neolithic settlements and megalithic structures to regional human-environmental relationships, Germanic burial grounds, and early medieval architecture.

Publisher

Verlag Philipp von Zabern GmbH
Riedeselstraße 57
D-64283 Darmstadt
Tel.: +49 (0)6151 3308-350
www.zabern.de

Editors

Römisch-Germanische Kommission (RGK)
redaktion.rgk@dainst.de

Aktueller Band

Band 74: K. Peschel, Das elbgermanische Gräberfeld Großromstedt in Thüringen. Eine Bestandsaufnahme.

Für die Erforschung der Übergangsphase von der Latène- zur Römischen Kaiserzeit in den letzten Jahrzehnten vor Christus ist das unweit Jena bei Großromstedt zu Beginn des 20. Jahrhunderts untersuchte Brandgräberfeld mit rund 650 Grabinventaren noch immer weit über Mitteldeutschland hinaus von zentraler Bedeutung und namengebend für einen markanten Zeitabschnitt mitteleuropäischer Geschichte – eben den „Großromstedter Horizont".
 
Ausgehend von der akribischen Dokumentation der Gesamtheit überlieferter Befunde und des reichhaltigen Fundmaterials wird die Geschichte der Erforschung und Interpretation dieser Fundstelle aus der Frühphase römischer Vorstöße an die Elbe unter Kaiser Augustus zusammenhängend dargestellt. Die Bearbeitung der zahlenmäßig dominierenden Gefäßkeramik liefert einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der sogenannten „elbgermanischen" Kultur. 

Großromstedt, Lkr. Weimarer Land, Urnengrab 1908 K 46. Bestattung eines Bewaffneten aus den letzten Jahrzehnten vor Christus: zusammengebogenes Schwert, Lanze und Schild mit eisernem Schildbuckel und Zierscheiben in einem aus dem Römischen Reich importierten Bronzekessel mit (verlorenem) eisernen Oberteil. Foto: Jan-Peter Kasper, Fotozentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Contact

Redaktion der RGK
Palmengartenstraße 10–12
60325 Frankfurt am Main