Detail Navigation

Asset Publisher

angle-left Vestigia. Beiträge zur Alten Geschichte

In der Reihe "Vestigia" werden Monographien aus dem gesamten Gebiet der Alten Geschichte, einschließlich Epigraphik, Numismatik, Papyrologie und historische Topographie, publiziert. Über die Annahme von Manuskripten entscheidet im Rahmen eines Begutachtungsverfahrens der wissenschaftliche Beirat der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik zweimal im Jahr. Manuskripte können bis zum 30. Juni bzw. bis zum 15. Dezember in elektronischer Form bei der Redaktion eingereicht werden (redaktion.vestigia@dainst.de). Zusätzlich wird um Zusendung eines ausgedruckten Exemplars gebeten.

Verlag

Verlag C. H. Beck oHG
Wilhelmstraße 9
80801 München
Tel. +49 (0)89 38189-0
www.chbeck.de

Herausgeber

  • Christof Schuler
  • Rudolf Haensch
  • Isabelle Mossong

Beirat

  • Andrea Binsfeld
  • Bruno Bleckmann
  • Henning Börm
  • Peter Eich
  • Pierre Fröhlich
  • Andrea Jördens
  • Karen Radner
  • Sebastian Schmidt-Hofner
  • Johannes Wienand

Aktueller Band

Band 75: S. Prignitz, Bauurkunden und Bauprogramm von Epidauros II (350–300) (München 2022).

Zum Autor

Sebastian Prignitz, Studium der Klassischen Archäologie, Gräzistik und Kunstgeschichte. M.A. 2006, Promotion 2010, Habilitation 2021. 2011/2 Reisestipendium des DAI, 2014 am Institute for Advanced Study in Princeton. Seit 2016 Mitarbeiter der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Publikationen zum Pergamonaltar, zu Künstlersignaturen, zum Apollontempel von Didyma und zu Athenischen Schatzverzeichnissen.

 

Zum Buch

Aus dem Asklepiosheiligtum von Epidauros (Argolis) liegt eine Reihe inschriftlich erhaltener offizieller Urkunden vor, die über Kosten und Organisation von Bauarbeiten Rechenschaft geben. Der vorliegende Band bietet eine auf Autopsie beruhende Neuedition sowie einen ausführlichen Kommentar für 44 Bauurkunden aus der Zeit zwischen 350 und 300 v. Chr., darunter die Abrechnungsurkunden des Abaton, des Aphroditetempels und des Theaters.

Jeder Textgruppe ist eine Beschreibung und archäologische Analyse des Gebäudes, dessen Bau abgerechnet wird, vorangestellt. Auswertende Kapitel betrachten die Administration des Heiligtums, rechtliche Aspekte und wirtschaftsgeschichtliche Fragen: die Baukosten einzelner Vorhaben, deren Baudauer sowie die Preise für verschiedene Arbeiten. Besonderes Augenmerk liegt auf der Baugeschichte des Heiligtums, aus der zusammen mit den Abrechnungen des frühen 4. Jh. (Vestigia Band 67) ein systematisches Bauprogramm zu erschließen ist.

Ein ausführlicher Index für die in den Texten genannten griechischen Termini des Bauhandwerks sowie ein prosopographischer Index der beteiligten Bauunternehmer und epidaurischen Amtsträger beschließen den Band.

Inhaltsverzeichnis

Contact Display

Kontakt

Redaktion Vestigia, Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik
Amalienstraße 73b
80799 München
 
+49 (0)89 28 67 67-60

Widget Teaser Zenon

Widget Teaser iDAI.Publications