« Atrás

Archäologischer Anzeiger

Im Archäologischen Anzeiger werden Kurzbeiträge zu aktuellen Forschungen und Berichte über Grabungsprojekte des DAI sowie von Fachkollegen weltweit publiziert. Schwerpunktmäßig informiert die Zeitschrift über Themen aus dem Mittelmeerraum von der Vorgeschichte bis in die Spätantike, durchaus aber auch über Projekte außerhalb des Kernbereichs der Alten Welt. ISSN: 0003-8105

Verlag

seit Band 2013/1:
Ernst Wasmuth Verlag GmbH & Co. Tübingen · Berlin
Fürststraße 133
D-72072 Tübingen
 
bis Band 2012/2:
Hirmer Verlag GmbH
Nymphenburger Str. 84
D-80636 München
 
bis Band 2007/2:
Verlag Philipp von Zabern GmbH
Hindenburgdamm 40
D-64295 Darmstadt
 

Verantwortliche Redaktion/Herausgeber

Redaktion
Zentrale Berlin

redaktion.zentrale@dainst.de

 
Herausgeber
Friederike Fless und Philipp von Rummel
Deutsches Archäologisches Institut, Zentrale Berlin
 
Mitherausgeber:
die Direktoren und Direktorinnen der Abteilungen und Kommissionen des DAI: 
Ortwin Dally, Rom - Katja Sporn, Athen - Stephan Seidlmayer, Kairo - Felix Pirson, Istanbul - Dirce Marzoli, Madrid - Ricardo Eichmann, Berlin - Svend Hansen, Berlin - Eszter Bánffy, Frankfurt a. M. - Christof Schuler, München - Burkhard Vogt, Bonn
 
Beirat:
Norbert Benecke, Berlin - Orhan Bingöl, Ankara - Serra Durugönül, Mersin - Jörg W. Klinger, Berlin - Sabine Ladstätter, Wien - Franziska Lang, Darmstadt - Massimo Osanna, Matera - Corinna Rohn, Wiesbaden - Brian Rose, Philadelphia - Alan Shapiro, Baltimore
 

Richtlinien für Autoren

Es gelten die Richtlinien für Publikationen des Deutschen Archäologischen Instituts. Darüber hinaus ist speziell bei der Abfassung von Grabungsberichten folgendes zu berücksichtigen: Fragestellungen, Ziele und Ergebnisse ebenso wie eine konzise und überblicksartige Darstellung sollten im Vordergrund stehen. Die Arbeiten sollten in einen größeren Zusammenhang eingeordnet und die Relevanz des Themas herausgestrichen, außerdem Konzepte, Methoden und Perspektiven aufgezeigt werden. Es wird gebeten zu prüfen, ob sich Arbeitsprozesse und Ergebnisse mehrerer Kampagnen in einem Bericht zusammenfassen lassen. Eine anschauliche, informative und interessante Präsentation des Projekts wird vorausgesetzt. Für jährlich wiederkehrende Rechenschaftsberichte, tagebuchartige Grabungsdokumentationen, detailreiche Arbeitsbeschreibungen oder reine Materialvorlagen ist der Archäologische Anzeiger nicht das geeignete Publikationsorgan.
 
Manuskripte sind zu senden an:
Deutsches Archäologisches Institut
Zentrale - Redaktion
Podbielskiallee 69-71
D-14195 Berlin
Tel.: +49/(0)3018/7711-0
Fax: +49/(0)3018/7711-168
 
Layoutvorgaben:
Satzspiegel = Breite 16,5 cm x Höhe 23,0 cm
Textspalte = Breite 10,8 cm / Marginalspalte = Breite 5,1 cm
Standard-Bildbreiten, kombinierbar = 5,1 cm; 7,95 cm; 10,8 cm; 16,5 cm; Abweichungen bei maßstäblichen Abbildungen
 
Termine:
Für die Einreichung eines Manuskripts ist es nicht erforderlich, Fristen einzuhalten: Der Archäologische Anzeiger erscheint im Halbjahres-Rhythmus. Es wird angestrebt, den 1. Halbband jeweils im Herbst des Jahres, den 2. Halbband im Frühjahr des Folgejahres gedruckt vorzulegen. Die Zuordnung der Beiträge zu den Halbbänden ist abhängig vom Begutachtungsverfahren und vom Umfang bereits angenommener Manuskripte.
 

Aktueller Band

AA 2017/1:Barbara Montecchi, Classification, Use, and Function of Hanging Nodules in the Neopalatial Administrative Practices (Minoan Crete)

Clay sealings are administrative devices well attested in the Aegean during the entire Bronze Age. Their shapes, characteristics and function change through time and, at least until the last phase of the Late Bronze Age, are in part still poorly defined. As for the Neopalatial period, almost all the available material dates to LM I (approximately 1580–1450 B.C. on the traditional low chronology, or 1700–1460 B.C. on the high chronology) and is grouped in four main types, conventionally called noduli, roundels, flat-based nodules and hanging nodules. The aim of the present paper is to discuss the case of the hanging nodules, which are in turn divided into ›single-hole‹ and ›two-hole‹ by E. Hallager, but which the CMS terms ›Schnurendplomben‹ (string-end nodules) and ›Schnurplomben‹ (string nodules). Since the evidence at our disposal is inconsistent, its interpretation largely depends on the way in which the data have been collected. My goal here is to suggest some adjustments in the classification methodology (since having the right data is usually better than having more data), and possible relationships among different types of documents according to the archaeological contexts (because data have no value or meaning in isolation, but only exist within a knowledge infrastructure).

Crete and the Cyclades • Neopalatial Period • administrative practices • seals and sealings

Inhaltsverzeichnis als PDF

Weitere Ausgaben

AA 2016/2: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2016/1: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2015/1: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2014/2: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2014/1: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2013/2: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2013/1: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2012/2: vollständiger Halbband (demnächst)
AA 2012/1: vollständiger Halbband (demnächst)
AA 2011/2: vollständiger Halbband (demnächst)
AA 2011/1: vollständiger Halbband (demnächst)
AA 2010/2: vollständiger Halbband (demnächst)
AA 2010/1: vollständiger Halbband (demnächst)
AA 2009/2: vollständiger Halbband (demnächst)
AA 2009/1: vollständiger Halbband (demnächst)
AA 2008/2: vollständiger Halbband (demnächst)
AA 2008/1: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2007/2: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2007/1: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2006/2: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2006/1: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2005/2: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2005/1: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2004/2: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2004/1: Inhalt und Zusammenfassungen
AA 2003/2: Inhalt
AA 2003/1: Inhalt
AA 2002/2: Inhalt
AA 2002/1: Inhalt

Der Jahresbericht des DAI als Beiheft des Archäologischen Anzeigers Jahrgänge 2006-2011


Contact

Redaktion der Zentrale
Podbielskiallee 69-71
14195 Berlin
Deutschland