Detail Navigation

Project Summary

Kulturerhalt des Irak (4 Teilprojekte)
Seit 2003 liegt ein besonderer Schwerpunkt der Außenstelle Bagdad der Orient-Abteilung in der Unterstützung des Iraks zum Erhalt des nationalen Kulturerbes.

Detail Map

Project Display

Kulturerhalt des Irak

Im Jahr 2003 führten die USA und koalierende Staaten Krieg gegen den Irak, um das herrschende Regime zu stürzen. Bereits vorher, in verstärktem Maße jedoch während und nach dieser Intervention führte die politische Instabilität des Landes zu massiven Zerstörungen und Plünderungen des archäologischen Kulturerbes. Im April 2003 wurde das Nationalmuseum in Baghdad geplündert und landesweit Bibliotheken und andere Bildungseinrichtungen zerstört.
Das Auswärtige Amt, das Deutsche Archäologische Institut sowie mehrere deutsche Museen und Universitäten, die sich traditionellerweise mit der Geschichte des Irak befassen, erklärten sich unmittelbar nach den ersten Meldungen der kulturellen Katastrophen im Jahr 2003 bereit, diese fachlich zu kommentieren, eigene Stellungnahmen zu verbreiten und sich an nationalen und internationalen Gremien zu beteiligen, um die notwendigen Sofort- und mittelfristigen Hilfsmaßnahmen für den Irak zu unterstützen und eigene Hilfe bereitzustellen.

Im DAI übernahm Frau van Ess, kommissarische Leiterin der Außenstelle Baghdad, die Koordination der Krisenmaßnahmen. Intensive Medienarbeit, internationale Vernetzung, die Teilnahme an vielen spezifisch zum Thema organisierten Fachtagungen und kulturpolitischen Veranstaltungen sowie eigene Vorträge zur Information der Öffentlichkeit wurden wesentlicher Teil der Arbeit der Orient-Abteilung. Ende Juni 2003 reiste Frau van Ess als Mitglied einer von UNESCO organisierten Evaluationsreise in den Irak, die sich die Begutachtung von Museen, Bibliotheken und archäologischen Stätten zur Aufgabe gemacht hatte.
Von 2003 bis 2012 war sie Mitglied und Rapporteur des "International Coordination Committee for the Saveguarding of the Cultural Heritage of Iraq" der UNESCO sowie des Sonder-Komitees zur Evaluation der Schäden in Babylon.

Im Juni 2008 hatte sie, auf Einladung des British Museums, Gelegenheit, archäologische Stätten im Südirak zu begutachten. Auf den Seiten des British Museums gibt es dazu einen Bericht und Bilder der besuchten Stätten.

Contact Display

Kontakt

Margarete van Ess
Erste Direktorin
Orient-Abteilung
Podbielskiallee 69-71
14195 Berlin
Deutschland
 
+49 (0)30 187711-178

Organization Display

Organization Display

Project Sidebar Portlet

Laufzeit

seit 2003

Organization Display

Organization Display

Projektförderung

Organization Display