Detail Navigation

Project Summary

Der Kerameikos (4 Teilprojekte)
Der Kerameikos ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten in Athen. Einzigartig ist der hervorragend erhaltene Friedhof entlang der Straßen beiderseits des Flusses Eridanos, vor den beiden Haupttoren der Stadt.

Detail Map

Project Display

Der Kerameikos

Mitten im modernen Stadtzentrum zwischen Hermes- und Piräusstraße gelegen, befand sich das 3,5 Hektar große Freigelände der Kerameikosgrabung in der Antike am nordwestlichen Rand der Stadt. Ein großer Teil des modernen archäologischen Parks liegt im antiken Demos Kerameis, dem Töpferviertel, welches seinen Namen von dem Schutzpatron der Töpfer Keramos ableitet.[Bild:Plan]
Durch den Neubau der Stadtmauer im Jahre 478 v. Chr., nach der Zerstörung Athens durch die Perser, wurde der Kerameikos in einen inner- und einen außerstädtischen Bereich geteilt. Zwei eindrucksvolle Toranlagen – das Heilige Tor und das Dipylon – entstanden damals über zwei bedeutender Landstraßen: der Heiligen Straße, auf der die Anhänger des Mysterienkultes in das Demeterheiligtum von Eleusis zogen, sowie der 40 m breiten Kerameikos-Straße, die die Polis mit der berühmten Akademie des Platon verband. Sie war der Austragungsort von rituellen Wettkämpfen, die dort während der Panathenäen, dem wichtigsten Fest aller Athener, stattfanden.
Im Pompeion, einem prächtigen Bau zwischen den Stadttoren, versammelte sich die panathenäische Festgemeinde für die zentrale Kultprozession zum Bildnis der Athena auf der Akropolis, die auf dem Parthenonfries dargestellt ist.
Außerhalb der Stadtmauern reihten sich entlang der Landstraßen vor den Toren zahlreiche Gräber aneinander. Ihre teilweise meterhohen Fassaden trugen Inschriften und reichen Figurenschmuck. Viele dieser Denkmäler sind in situ gefunden worden, einige stehen seit der Antike noch immer am alten Platz. Die meisten Skulpturen sind jedoch inzwischen zu ihrem Schutz vor Witterungsbedingungen vor der Luftverschmutzung ins Museum überführt und im Gelände durch Abgüsse ersetzt worden.
Die Forschungen am Kerameikos sind auch 150 Jahre nach seiner Entdeckung noch lange nicht abgeschlossen: Renommierte internationale Forscher beschäftigen sich derzeit mit dem umfangreichen Fundmaterial, außerdem liegt etwa ein Viertel des Geländes noch unausgegraben vor uns.

Bibliographie
(in Auswahl)

Kerameikos. Ergebnisse der Ausgrabungen (bisher 18 Bände)
A. Brueckner, Der Friedhof am Eridanos (Berlin 1909)
U. Knigge, Der Kerameikos von Athen (1988, auch in englischer und neugriechischer Sprache).
W.-D. Niemeier, Der Kuros vom Heiligen Tor (Mainz 2002)
J. Stroszeck, Der Kerameikos von Athen. Geschichte, Bauten und Denkmäler im archäologischen Park (Möhnesee 2014). Griechische Fassung 2016 (im Druck)

„Kulte und Heiligtümer im Bereich von Stadtmauern und Toren“ - «Λατρείες και ιερά κοντά στις πύλες και στα τείχη». Kolloquium aus Anlaß des 100jährigen Jubiläums der Ausgrabungen des Deutschen Archäologischen Instituts in Athen. Athen, 08.04.2014 (2016, im Druck).



Wichtige Hinweise
Die wissenschaftliche Untersuchung von publiziertem Fundmaterial ist nur nach Rücksprache mit der deutschen Grabungsleitung und mit Zustimmung der Ephorie möglich.
Für die bis zu sechs Wochen jährlich ausgeführten Grabungs- bzw. Nachbearbeitungskampagnen im Kerameikos, die in der Regel im Zeitraum zwischen April und Juni stattfinden, benötigen wir jedes Jahr motivierte Praktikanten. Bewerbungen mit einer kurzen Darstellung der bisherigen Studien- sowie Grabungserfahrung sollten zwischen Oktober und Dezember an die Grabungsleitung (s. Kontakt rechts) gesendet werden.
Darüber hinaus sind Praktika auch außerhalb der Grabungskampagnen möglich.

Contact Display

Kontakt

Jutta Stroszeck
Abteilung Athen
Fidiou 1
10678 Athen
 
+30 210 3307-422
+30 210 3814-762

Organization Display

Organization Display

Organization Display

Ausführende Abteilung

Organization Display