Detail Navigation

Project Summary

Archäologie der Oasenstadt Tayma (3 Teilprojekte)
Das multidisziplinäre DFG-geförderte Langfristprojekt in Kooperation mit der saudi-arabischen Antikenverwaltung (SCTH) erschloss Daten zur Umwelt- und Siedlungsgeschichte sowie den kulturellen Kontakten der größten Oase Nordwestarabiens zwischen dem 7. Jt. v. Chr. und dem Beginn der Islamisierung.

Detail Map

Project Display

Archäologie der Oasenstadt Tayma

Offizieller Projekttitel: Archäologie der Oasenstadt Tayma: Kontinuität und Wandel der Lebensformen im ariden Nordwesten der Arabischen Halbinsel vom Neolithikum bis zur Islamisierung

Die kulturelle Bedeutung der Oase von Tayma war über lange Jahre durch allochthone Quellen des ersten vorchristlichen Jahrtausends definiert, insbesondere infolge der Bedeutung Taymas für das Kommunikationsnetzwerk der Arabischen Halbinsel („Weihrauchstraße“) und der benachbarten Regionen. Eine wesentliche Rolle spielte neben den biblischen Erwähnungen und den assyrischen Zeugnissen der zehnjährige Aufenthalt des letzten babylonischen Königs, Nabû-na’id (556 – 539 v. Chr.), im Hejaz (und in Tayma). Schließlich prägten die Berichte früher arabischer Historiker und Geografen über die wohlhabende Oase mit ihren großen Mauern das Bild von Tayma.

Im Rahmen des multidisziplinären Langfristvorhabens wurden Ergebnisse erzielt, die zu einem grundlegend neuen Verständnis Nordwestarabiens innerhalb der Vorderasiatischen Archäologie beitrugen. Von Bedeutung sind dabei insbesondere die Ermittlung des Beginns der Oasenkultivation um 5.200 v. Chr. und die Erkenntnis, dass die Oase bereits in der Bronzezeit ihre größte Ausdehnung hatte und an überregionalen Netzwerken teilnahm. Damit blickt sie auf eine ununterbrochene kulturelle, wirtschaftliche und letztlich soziale Kontinuität zurück, die in der Region ihren Ausgang nahm und nicht - wie früher angenommen - durch äußere Einflüsse ausgelöst wurde.

Weiterführende Links

Contact Display

Kontakt

Arnulf Hausleiter
Wissenschaftlicher Referent für die Archäologie der Arabischen Halbinsel
Deutsches Archäologisches Institut, Orient-Abteilung
Podbielskiallee 69-71
14195 Berlin
Deutschland
 
+49-3018-7711-121

Organization Display

Organization Display

Project Sidebar Portlet

Laufzeit

01.01.04 ‐ 28.02.19

Organization Display

Ausführende Abteilung

Organization Display

Organization Display

Projektpartner