Detail Navigation

Project Summary

Tall Hujayrat al-Ghuzlan
Die Ausgrabungen im Rahmen des ASEYM-Projektes sind ein Kooperationsprojekt der Orient-Abteilung (R. Eichmann/K. Schmidt) mit der University of Jordan (L. Khalil). Der Fundplatz zeichnet sich insbesondere durch seine Vielzahl an Befunden und Funden aus, die mit Metallverarbeitung in Verbindung gebracht werden können.

Detail Map

Project Display

Aqaba - Tall Hujayrat al-Ghuzlan

Im 4. Jt. v. Chr. wurde in der Siedlung Hujayrat al-Ghuzlan bei Aqaba Kupfer verhüttet, das aus dem ca. 30 km entfernten Bergwerksgebiet von Timna stammt. Auf Grund ihrer geostrategischen Lage war zu vermuten, dass die Aqaba-Region direkte Kontakte mit Ägypten unterhielt.

Nach sechs Feldforschungskampagnen in der Aqaba-Region steht jetzt fest, dass das metallarme Ägypten bereits im 4. Jt. v. Chr. Kupfer aus dem Bereich der südlichen Levante bezog. Es ist möglich, daß der Golf von Aqaba als Verkehrsweg genutzt wurde und die in Ägypten gefundenen Kupferbarren direkt aus Aqaba geliefert wurden.
In diesem Zusammenhang gelangten ägyptische Artefakte nach Aqaba. Kupferverarbeitung und künstliche Bewässerung sowie die hierfür notwendige Arbeitskraft, vor allem aber das erforderliche Knowhow, lassen folgern, dass eine ausgeprägte Arbeitsteilung und die zum Management ingenieurtechnischer Aufgaben notwendigen hierarchischen Strukturen bereits in dieser Zeit existierten.

Contact Display

Kontakt

Ricardo Eichmann
Erster Direktor der Orient-Abteilung
Orient-Abteilung
Podbielskiallee 69-71
14195 Berlin
 
+49 (0)30 187711-172

Organization Display

Organization Display

Organization Display

Ausführende Abteilung

Organization Display