Detail Navigation

Project Summary

Buto / Tell el Fara'in (2 Teilprojekte)
Die Besiedlungsgeschichte Butos erstreckt sich über einen Zeitraum von mehr als 4000 Jahren, von der prähistorischen bis in die islamische Zeit. Dabei lassen sich Besiedlungsentwicklung, aber auch Veränderungen der antiken Topografie und der Wasserwege über die Jahrtausende nachvollziehen.

Detail Map

Project Display

Buto. Forschungen zur Siedlungs- und Umweltgeschichte

Der Siedlungshügel von Buto (Tell el-Fara’in) befindet sich in der Provinz Kafr esch-Scheich. Der Fundort liegt heute etwa 10 km östlich des Rosetta Nilarms und ca. 40 km von der Mittelmeerküste entfernt. Im Westdelta sind, im Gegensatz zum östlichen Delta, kaum große Siedlungshügel bekannt. Auch durch die lange Besiedlungsgeschichte unterscheidet sich Buto von anderen Siedlungshügeln im westlichen Delta, denn oft handelt es sich um ptolemäisch-römische Neugründungen. Geomorphologische Untersuchungen deuten auf Verschiebungen der Wasserwege hin, was möglicherweise ein Grund für die wechselvolle Geschichte Butos ist. Denn der Ort scheint zwischen dem ausgehenden 3. und frühen 1. Jt. v. Chr. nicht besiedelt gewesen zu sein.

Buto erstreckt sich heute noch über eine Fläche von knapp einem Quadratkilometer und die Schichtungen stehen bis zu 20 m höher als die Umgebung an. Sichtbar sind allerdings meist nur die Strukturen der späteren Besiedlungsgeschichte, vor allem aus der griechisch-römischen Periode (ausgehendes 4. Jh. v. Chr. – 4. Jh. n. Chr.).
Schichtungen der älteren Besiedlungsperiode, vom frühen 4. Jt. bis zum fortgeschrittenen Alten Reich im späten 3. Jt., befinden sich hingegen nicht nur unter der heutigen Oberfläche, sondern auch oft unter dem Grundwasserspiegel. Untersucht werden konnten sie oft nur in kleineren Schnitten und mithilfe von Pumpen.

Den Schwerpunkt der Arbeiten des DAI bildeten bisher Forschungen zur Vorgeschichte und Staatsformation. Dafür wurde u. a. eine 2100 m² große Fläche untersucht, in der sich lückenlos mehr als 1000 Jahre Siedlungsgeschichte ab dem frühen 4. Jt. bis zum beginnenden Alten Reich um ca. 2700 v. Chr. verfolgen lassen. Die Ergebnisse zeigen z. B. die langsame Herausbildung eines gesamtägyptischen Staats im Laufe des 4. Jts.

Funde wie importierte Güter, aber auch lokale Imitationen verweisen auf eine wichtige Position Butos in überregionalen Netzwerken, was durch die frühdynastische residenzartige Anlage nochmals bekräftigt wird. Zukünftig verlagert sich der Forschungsschwerpunkt auf die Untersuchung der weiteren Entwicklungen bis zum Ende des Alten Reichs um 2200 v. Chr.

Contact Display

Kontakt

Clara Jeuthe
Wissenschaftliche Referentin
DAI Kairo
31, Sharia Abu el-Feda
11211 Kairo - Zamalek
Ägypten
 
+20 (0)2 2735 2321-336

Organization Display

Organization Display

Project Sidebar Portlet

Laufzeit

seit 1983

Organization Display

Ausführende Abteilung

Organization Display

Organization Display

Projektpartner