ORCID-Empfehlung

Das Deutsche Archäologische Institut empfiehlt allen Autorinnen und Autoren die Nutzung von ORCID

ORCID– Open Researcher and Contributor Identification iDs – (Offene Identifizierung von ForscherInnen und Beitragenden iDs) dienen der eindeutigen Identifizierung von Autorinnen und Autoren. Die bei ORCID, einer Non-Profit-Organisation, zu beantragenden Identifikationsnummern, deren Etablierung in Deutschland von der DFG gefördert wird, ermöglichen eine eindeutige und dauerhafte elektronische Zuordnung von Publikationen, Forschungsergebnissen oder auch Forschungssoftware zu einer Person. Über den Personennamen allein ist dies nicht gewährleistet, z. B. aufgrund von existierenden Namensvettern oder durch Namensänderungen bei Heirat. Die Einrichtung einer ORCID bietet den Vorteil einer automatischen Aktualisierung Ihrer Publikationslisten in den damit operierenden Datenbanken, eine unverfälschte Ermittlung von Zitationszahlen und einer interoperablen Nutzbarkeit. Eine Vielzahl von Wissenschaftseinrichtungen, Verlagen und Forschungsförderern benutzen auch bereits ORCID zur eindeutigen Autorenidentifikation.

Die Einrichtung einer Identifikationsnummer ist kostenfrei und über ORCID.org einfach durchzuführen. Die Registrierung kann nur von Ihnen selbst durchgeführt werde. Sie müssen hierfür nur Ihre E-Mailadresse, Vor- und Nachnamen angeben sowie ein Passwort einrichten. Sie allein haben die vollständige Kontrolle über das damit verbundene Nutzerprofil. Die 16-stellige ORCID ist dauerhaft gültig und jede Identifikationsnummer wird nur einmal vergeben. Sollten Sie bereits andere Identifikationsdienste oder Profile nutzen (ISNI, Google Scholar Profil, ResearcherID etc.), können Sie diese mit Ihrem ORCID-Profil problemlos verbinden. Das mit der ORCID  verknüpfte ORCID-Profil bietet zusätzlich eine institutionell unabhängige Möglichkeit, ein persönliches Wissenschaftsprofil zu erstellen.

Für weitere Informationen: https://orcid.org/

ORCID ID Registrierung: https://orcid.org/register