Lisbon Branch at the Madrid Department
DAI’s Lisbon research unit serves as a point of contact for institute scholars in Portugal. It arranges and coordinates research projects and conferences. Portuguese PhD students at the Lisbon research posts work on theses connected to DAI projects.

Profile

Durch die Forschungsstelle wird die langjährige Präsenz des DAI in Portugal fortgesetzt, die seit dem Jahre 1964 mit größeren und kleineren Projekten bestand. Zwischen 1971 und 1999 befand sich in Lissabon bereits eine Außenstelle der Abteilung Madrid. Bei deren Schließung 1999 ging die Bibliothek als Dauerleihgabe an das damalige IGESPAR (Portugiesisches Amt für Architektur- und Bodendenkmalpflege), heute DGPC (Direcção Geral de Património Cultural).
Am 20. Mai 2009 wurde in Lissabon das Memorandum zur Einrichtung einer Forschungsstelle des DAI von den damaligen Amtsinhabern – dem Präsidenten des DAI, Prof. Hans-Joachim Gehrke, dem Direktor des IGESPAR (Portugiesisches Amt für Architektur- und Bodendenkmalpflege), Dr. Elísio Summavielle, sowie von dem Geschäftsträger der Deutschen Botschaft in Lissabon, Dr. Frank Rückert – unterschrieben.
Die Forschungsstelle befindet sich in den Räumlichkeiten der DGPC, die dafür Sorge trägt. Im Gegenzug stellt das Institut Archäologinnen und Archäologen, die zu portugiesischen Themen forschen, alljährlich eine seiner Gast-Einladungen zur Verfügung (s. unten). Ziel der Forschungsstelle ist es, den in Portugal forschenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Instituts eine Anlaufstelle zu bieten.
Angesichts der zahlreichen laufenden Projekte des Instituts in Portugal liegt die wissenschaftliche Rechtfertigung für die Einrichtung der Forschungsstelle auf der Hand: Zambujal, Sizandro-Alcabrichel, São Miguel da Motta, Centum Celas, Cabeço das Fráguas, Romanisierung einheimischer Heiligtümer im Westen der Iberischen Halbinsel, um nur einige der Forschungsprojekte zu nennen. Daneben organisiert das DAI archäologische Tagungen und Ausstellungen. Zudem arbeiten portugiesische Doktorandinnen und Doktoranden an Forschungsthemen, die in DAI-Projekte eingebunden sind.

Gast-Einladung

Die Gast-Einladung betrifft einen Forschungsaufenthalt an einer der Abteilungen des DAI im In- und Ausland. Bewerben können sich alle, die über einen entsprechenden Hochschulabschluss verfügen und in Portugal archäologisch forschen. Gast-Einladungen können vergeben werden für Themen aus der Vor- und Frühgeschichte, der Klassischen Archäologie, der Frühchristlichen Archäologie, der Islamischen Archäologie sowie der Alten Geschichte. Sie werden für einen Monat gewährt und müssen im Folgejahr angetreten werden. In Ausnahmefällen kann sich die Dauer auch auf zwei Monate erstrecken.

Der Bewerbungsschluß für das Jahr 2019 ist der 31. März 2019. Bewerbungen sind zu richten an: bolsa-dai@dgpc.pt. Die Gast-Einladung des Jahres 2018 ging an Marco Andrade, mit dem Thema "Geometrías do território megalítico na margem esquerda da Ribeira da Seda (Alto Alentejo, Portugal)."

Links

Contact

Forschungsstelle Lissabon der Abteilung Madrid
c/o: DGPC Direção Geral do Património Cultural
Palácio Nacional da Ajuda, Nordflügel, 2. Stock
1300 Lisboa
Portugal