Büklükale: eine Stadt des 2. Jahrtausends v.Chr. an einem Übergang über den Kızılırmak
When : 2018-02-15   18:00 - 20:00
Type : Lecture
Abendvortrag an der Abteilung Istanbul von Kimiyoshi Matsumara (Japanisches Institut für Anatolische Archäologie)

Büklükale befindet sich ca. 100 km südöstlich von Ankara in der Provinz Kırıkkale und liegt am Westufer des Kızılırmak Flusses. Büklükale war und ist an einem strategisch wichtigen Punkt gelegen. Seit 2009 werden Ausgrabungen durchgeführt. Das Hauptziel dieser Forschung ist, die Stadt des 2. Jahrtausends v. Chr. zu untersuchen und die chronologische Lücke der hethitischen Großreichszeit in der Ausgrabung von Kaman-Kalehöyük zu füllen.
Auf dem Stadtgebiet westlich des Hügels konnten geomagnetische Untersuchungen eine dreiphasige Befestigungsmauer feststellen. Eine von diesen datiert in die hethitische Zeit. Es handelt sich um eine typische hethitische Kastenmauer mit Türmen und einem Tor. Zwei weitere scheinen älter zu sein und könnten möglicherweise in die Karum Zeit datieren. Während der 9-jährigen Ausgrabungen auf der Zitadelle, konnten mehrere Siedlungsschichten festgestellt werden. Bislang sind drei hethitische Keilschrifttafeln und eine Abrollung eines so genannten „anonymen Tabarna/Tabananna Siegels“ gefunden worden. Von besonderer Bedeutung ist die Aufdeckung eines Gebäudes mit Zyklopenmauern aus der Karum Zeit, das über 50 m lang ist und eine 7 m hoch Terrassenmauer hat. Dabei sind zwei Keller entdeckt worden, die mit dem in den hethitischen Texten beschriebenen Gründungsritual im Zusammenhang stehen könnten. Außerdem wurde eine Glassflasche entdeckt, die auf eine unbekannte Glasswerkstadt in Anatolien hinweisen könnte.

Location

Istanbul Department

İnönü Caddesi 10
34437 Istanbul