12. Diskussionen zur Archäologischen Bauforschung: WERKSPUREN - Materialverarbeitung und handwerkliches Wissen im antiken Bauwesen
When : 2015-05-13 - 2015-05-16
Type : Conference

Im Kolloquium „WERKSPUREN sollen die Materialien, aus denen antike Bauten errichtet wurden sowie die handwerklichen Prozesse, die zu ihrer Gewinnung, Aufbereitung und Verarbeitung führen, thematisiert werden. Das Kolloquium greift damit eine Thematik auf, die vor einem Vierteljahrhundert bei den fünften DiskAB „Bautechnik der Antike“ behandelt wurde.

Auf einer seitdem erheblich erweiterten Materialbasis sollen bei dem diesjährigen Kolloquium darüber hinaus neben den rein technischen Aspekten des Wissens um Materialeigenschaften auch die Tradierungsprozesse von konstruktiv-operativem Wissen auf Grundlage der verschiedenen Beiträge diskutiert werden.
Ziel ist ein besseres Verständnis von Bauabläufen sowie der Organisation der Materialbeschaffung und der Baustelle in der Antike. Ein interdisziplinärer Zugriff soll es ermöglichen festzustellen, wie sich aus ganz unterschiedlichen Spuren an antiken Gebäuden und Bauteilen Hinweise auf Bautraditionen und Bauhütten, deren Organisation sowie die Überlieferung von Wissen im antiken Bauwesen gewinnen lassen. Das Kolloquium strebt dabei ganz bewusst 25 Jahre nach dem Kolloquium „Bautechnik der Antike“ eine neue Standortbestimmung zu dieser für die Architekturgeschichte zentralen Frage an und will neue Forschungsperspektiven aufzeigen.

Inhaltlich reicht das Themenspektrum von der Verarbeitung unterschiedlicher Baumaterialien, wie Naturstein, Ton, Holz, aber auch Metall, bis zu handwerklichen Traditionen und Innovationen zum Beispiel bei der Steinbrucharbeit, dem Ziegelbrennen oder der Zimmermannstechnik. Über eine Untersuchung der unterschiedlichen Konstruktionsweisen wird das konstruktive und bautechnische Wissen der jeweiligen Zeit analysiert, der Material- und Workflow im antiken Bauwesen soll durch die Rekonstruktion von Bauabläufen herausgearbeitet werden.

Der zeitliche Fokus der Tagung liegt auf den antiken und frühen Baukulturen und bezieht dabei bewusst auch außereuropäische Architekturtraditionen mit ein.

Das Kolloquium findet vom 13.-16. Mai 2015 in Henry-Ford-Bau der FU statt.

Eröffnet wird die Veranstaltung am 13. Mai 2015 um 19 Uhr durch einen Festvortrag mit anschließendem Empfang im Hörsaal A des Henry-Ford-Bau der FU Berlin.

Die Tagung wird durch die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung unterstützt.

Location

Freie Universität Berlin, Henry-Ford-Bau

Garystraße 35
14195 Berlin

Download Links