Das DAI - Standorte - Struktur

Kommissionen, Abteilungen, Außenstellen, Forschungsstellen

Standorte - Struktur

Das DAI besitzt insgesamt elf größere Zweiganstalten: die Zentrale in Berlin, drei Kommissionen und sieben Abteilungen. Den Abteilungen und Kommissionen sind derzeit fünf Außenstellen zugeordnet: Teheran, Sana'a, Bagdad, Damaskus und Peking. Weitere wichtige Standorte sind die nicht dauerhaft besetzten Forschungsstellen in Lissabon und Ulaanbaatar. Einzelne Büros wie in Aksum in Äthiopien oder auch Grabungshäuser an mehreren Standorten ergänzen die Formen weltweiter Zusammenarbeit. Mit dem Deutschen Evangelischen Institut (DEI) in Jerusalem und Amman besteht eine Kooperation über eine gemeinsame Durchführung von Projekten. Seit 2005 ist das DEI "zugleich Forschungsstelle des Deutschen Archäologischen Instituts". Insgesamt kann das DAI durch anpassungsfähige Strukturen und Forschungsprogramme auf neue wissenschaftliche und kulturpolitische Herausforderungen jeweils aktuell reagieren.

Weltweite Standorte des Deutschen Archäologischen Instituts

Standorte - Profil

Geographische und disziplinäre Schwerpunkte

Das Profil der Abteilungen und Kommissionen ist auf der Grundlage einer weltweit gedachten Archäologie durch geographische Zuständigkeiten definiert. Allerdings sind diese geographischen Zuständigkeiten nicht durch moderne Landesgrenzen, sondern durch antike Kulturräume festgelegt, die ihrerseits wiederum in den jeweiligen Phasen der frühen Menschheitsgeschichte unterschiedlich konturiert waren. Daher erfordert die Forschung zu diesen Kulturräumen immer wieder eine unterstütze und gewünschte abteilungs- und kommissionsübergreifende Zusammenarbeit in einzelnen Regionen.

Unter den Abteilungen und Kommissionen weist allein die Zentrale in Berlin ein von der geographischen Zuständigkeit abweichendes Profil auf. Hier sind es die disziplinär definierten Schwerpunkte in den Bereichen historische Bauforschung, Naturwissenschaften, wissenschaftliche IT sowie Kulturerhalt und Site Management, die das wissenschaftliche Profil in Form von Querschnittsreferaten prägen.

Geographische und kulturgeographische Schwerpunkte im Überblick:

  • Abteilung Rom: Italien mit angrenzenden Gebieten in Nordafrika (Tunesien, Libyen, Algerien)
  • Abteilung Athen: Griechenland mit angrenzenden Gebieten
  • Abteilung Istanbul: Anatolien
  • Abteilung Madrid mit Forschungsstelle in Lissabon: Iberische Halbinsel und Nordafrika 
  • Kommission München: lateinische und griechische Epigraphik sowie Numismatik des Mittelmeerraums
  • Abteilung Kairo: Niltal und die benachbarten Wüstengebiete in Ägypten, der Libyschen Wüste und Nubien
  • Orient-Abteilung: Arabische Halbinsel, Syrien, Jordanien, Libanon, Irak, Äthiopien
  • Forschungsstelle des DAI am DEI: Jordanien, Israel und Palästina
  • RGK Frankfurt: Europa mit einem derzeitigen Schwerpunkt in Ost- und Mitteleuropa
  • Eurasien-Abteilung: Länder der ehemaligen Sowjetunion, von Moldawien im Westen bis Sibirien im Osten unter Einschluss des Südkaukasus (Georgien, Armenien, Aserbaidschan) und der mittelasiatischen Länder (Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Kirgistan); China
  • KAAK Bonn: außereuropäische Archäologie mit Schwerpunkten in Südamerika, Afrika, Ozeanien, Süd- und Ostasien

Querschnittsreferate der Zentrale im Überblick:

  • Architekturreferat (Bauaufnahmen, Rekonstruktionen, historische Bauforschung)
  • Naturwissenschaftliches Referat (Schwerpunkte Anthropologie, Archäobotanik, Archäozoologie, Dendrochronologie)
  • IT-Referat (wissenschaftliche IT, Entwicklung digitaler Forschungsumgebungen)
  • Kulturgüterschutz und Site Management

Mit den antiken Kulturräumen geht in einem gewissen Maß eine disziplinäre Spezialisierung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einher. Die Ausrichtung der Forschungsprofile an geographischen Kulturräumen bewirkt jedoch vor allem die regionenbezogene Interdisziplinarität der unterschiedlichen historischen und methodischen Spezialisierungen der archäologisch-kulturhistorischen Disziplinen, wie sie in dieser Form im universitären Raum nicht entsteht.

 

Widget Teaser Archäologie Weltweit