Detail Navigation

LAAD - teaser

Landschaftsarchäologie am DAI (LAAD)

In den letzten Jahren setzten sich immer mehr archäologische Projekte, auch am DAI, verstärkt mit landschaftsarchäologischen Fragestellungen auseinander. Der Arbeitskreis „Landschaftsarchäologie am DAI“ -kurz LAAD- wurde 2014 daher mit dem Ziel ins Leben gerufen, eine Plattform zum systematischen Austausch zu landschaftsarchäologischen Themen zwischen Mitarbeiter*innen des DAI, sowie weiteren im Forschungsfeld tätigen Wissenschaftler*innen zu schaffen.

Contact Display

Kontakt

Landschaftsarchäologie am DAI (LAAD)
 

LAAD - Konzept

Konzept

Seit 2014 ermöglicht und gewährleistet die Arbeitsgruppe „Landschaftsarchäologie am DAI“ den inhaltlichen Austausch und die gemeinsame Weiterbildung hinsichtlich landschaftsarchäologischer Fragestellungen und Methoden am DAI. Im Arbeitskreis LAAD werden Forschungen raum- und zeitübergreifend berücksichtigt.

Immer mehr Mitarbeiter*innen sowie Projekte aller Abteilungen fokussieren sich auf Landschafts- und Raumnutzungsfragen und werten raumbezogene Daten aus. Gleichzeitig entwickeln sich neue Technologien zur großflächigen Untersuchung von Landschaft rasant, stetig finden neue Ansätze und Methoden Anwendung in der Archäologie. Ebenso dynamisch sind die Möglichkeiten und Potenziale in der digitalen Auswertung von Landschaftsdaten. Das LAAD bietet den Mitarbeiter*innen neben dem institutsweiten Austausch eine Plattform, sich mit derartigen Entwicklungen vertraut zu machen. Dazu bietet die Arbeitsgruppe ein Format, eigene Fragen oder Probleme in einem größeren Kreis zur Diskussion zu stellen.

Grundsätzlich ermöglicht die Arbeitsgruppe eine DAI-weite Vernetzung durch Workshops, ebenso aber auch direkte Kontakte mit anderen Instituten und Forscher*innen, die aktiv im Bereich Landschaftsarchäologie tätig sind oder für diesen Bereich zentrale Methoden und Techniken entwickeln. Hierbei soll in Zukunft durch die gezielte Einladung von Promovierenden und PostDocs, die sich mit landschaftsarchäologischen Themen befassen, der wissenschaftliche Nachwuchs bewusster integriert werden.

Gleichzeitig ermöglicht die Arbeit des LAAD intensiveren Kontakt und Austausch mit externen Institutionen, die Geo- und Landschaftsdaten bereitstellen. So werden die Forschungen einzelner Vorhaben am DAI geschärft, die Teilhabe am „state-of-the-art“ der Landschaftsarchäologie gewährleistet und interdisziplinäre Vorhaben und Dialoge gefördert. 2020 wurde sich daher auch mit den Grabungs- und Vermessungstechniker*innen bzw. Feldarchäolog*innen des DAI intensiver vernetzt. In diesem Zusammenhang wurde von deren Seite beschlossen, den Arbeitskreis LAAD als Austauschplattform zu nutzen und sich verstärkt innerhalb von LAAD zu engagieren.