Forschungen zur Instituts- und Wissenschaftsgeschichte

Im Fokus der Wissenschaftsgeschichte stehen gleichermaßen die Geschichte von Institutionen, von forschenden und handelnden Personen und von Disziplinen. Wie diese Faktoren ineinander greifen, hat das DAI seit seiner Gründung immer wieder beschäftigt. 
 
 
Seit 2005 widmet sich das Institut verstärkt der Aufarbeitung seiner Geschichte. Im Vordergrund des Interesses stand dabei zunächst die Aufarbeitung der Geschichte des Instituts und einzelner Abteilungen in den Jahren 1933-1945 vor dem weiteren Hintergrund der Entwicklung des Instituts von 1900-1979 unter der Mitwirkung von Neuhistorikern.  Mittlerweile hat sich das Spektrum einschlägiger Projekte ausgeweitet in zeitlicher und thematischer Hinsicht. Die Geschichte des Instituts und die der Archäologie im 19. Jahrhundert rücken stärker in den Fokus.
 
Thematische Schwerpunkte mehrerer interdisziplinärer Projekte sind die Geschichte einzelner Abteilungen, besonderer Persönlichkeiten, aber auch von Forschungsthemen und -traditionen sowie mediengeschichtlicher Themen. Den institutionellen Rahmen bildet das Cluster 5 zur Geschichte der Archäologie, das seine Arbeit in enger Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern wie dem Berliner DFG-Exzellenzcluster TOPOI und dem Lehrstuhl für Neuere Geschichte der Universität Trier auch in den kommenden Jahren fortführen wird.  
    

Ausgewählte Literatur

Kurt Bittel u. a. (Hrsg.), Beiträge zur Geschichte des Deutschen Archäologischen Instituts 1929 bis 1979, Teil 1. (Mainz 1979). Dieser Band behandelt die Auslandsabteilungen des DAI; ein geplanter zweiter Band über die Zentrale ist nie erschienen.
 
Anita Rieche (Hrsg.), Die Satzungen des Deutschen Archäologischen Instituts 1828-1972 (Mainz 1979).
 
Klaus Junker, Das Archäologische Institut des Deutschen Reiches zwischen Forschung und Politik. Die Jahre 1929 bis 1945 (Mainz 1997). 
 
Hans Meyer, Der Rechtsstatus des Deutschen Archäologischen Instituts. Rechtsgutachten, Archäologischer Anzeiger 2004/2, 2004, 155–220. 
 
Ortwin Dally, Geschichte und Entwicklung des Deutschen Archäologischen Instituts, Mitteilungen des Deutschen Archäologen-Verbandes 36 (2005), 39–51. 
 
Christian Jansen, The German Archaeological Institute (DAI) between Transnational Scholarship and Foreign Cultural Policy,  Fragmenta 2, 2008, 151-181. 
 
Gunnar Brands – Martin Maischberger (Hrsg.), Lebensbilder 1. Klassische Archäologen und der Nationalsozialismus,  Menschen – Kulturen – Traditionen 2,1 (Rahden/Westfalen 2012).
 
Marie Vigener, "Ein wichtiger kulturpolitischer Faktor". Das Deutsche Archäologische Institut zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit, 1918-1954, Menschen – Kulturen – Traditionen 7 (Rahden/Westfalen 2012).
 
Susanne Voss, Die Geschichte der Abteilung Kairo im Spannungsfeld deutscher politischer Interessen, Band 1, Menschen – Kulturen – Traditionen 8,1 (Rahden/Westfalen 2013).

Contact

Monika Linder
Bibliotheksdirektorin
Zentrale
Podbielskiallee 69-71
14195 Berlin
 
+49 (0)30 187711-123