Forschung - Auftrag - Programm

Forschungsprogramm des Deutschen Archäologischen Instituts

Die Abteilungen und Kommissionen entwickeln ihre Forschungsprogramme zunächst im Rahmen ihres jeweiligen regional bzw. disziplinär definierten Arbeitsfeldes entlang grundlegender Fragestellungen und Schwerpunkte. Die Forschungsprogramme werden sowohl in den Abteilungen und Kommissionen als auch in der Direktorenkonferenz und während der Sitzung der Zentraldirektion diskutiert. Sie werden als Forschungsplan alle drei Jahre zusammengefasst, diskutiert und von der Zentraldirektion verabschiedet.

Grundlegende kulturwissenschaftliche Fragen werden standortübergreifend in Forschungsclustern erörtert, die im Jahr 2006 ihre Arbeit aufnahmen. 2012 wurden die Ergebnisse der Arbeit evaluiert und die Cluster dann bottom up über ein Ideenkolloquium weiterentwickelt und unter den Kriterien der theoretischen Fundierung, des innovativen Potenzials im internationalen Diskurs und des Vernetzungspotenzials von Mitgliedern der Zentraldirektion und der Kommissionen evaluiert. Aus grundsätzlichen Fragen der Clusterforschung haben sich wiederum überregionale Blickwinkel ergeben. Die Arbeit der Abteilungen und Kommissionen wird darüber hinaus in überregionalen Perspektiven vernetzt und ist mit nationalen und internationalen Forschungsverbünden eng verknüpft.